Als Erzieherin im Privathaushalt ?

Antworten
Aurelia
Beiträge: 1
Registriert: Dienstag 30. Juli 2019, 19:35

Als Erzieherin im Privathaushalt ?

Beitrag von Aurelia »

Hallo :winke:
Ich habe dieses Jahr meine Ausbildung abgeschlossen und gegen Ende gemerkt, dass ich wohl im Kindergarten nicht wirklich glücklich werde.
Mit Kindern arbeiten möchte ich auf jeden Fall, nur mit dem System Kita habe ich so meine Probleme.
Mich stört, dass ich so wenig Zeit mit einzelnen Kindern verbringen kann, dass die Kinder durch die Tagesplanung manchmal zu wenig Zeit für ihr eigenes Spiel haben und das Konkurrenzdenken.

Nun kam mir in den Sinn in einem Privathaushalt zu arbeiten. Im Internet konnte ich dazu bisher nur die Arbeit als Nanny finden. Hat jemand damit Erfahrung gemacht ?
Ich habe ein wenig Erfahrung mit Kindern mit Behinderungen und könnte mir dies auch vorstellen (dann müsste ich mich natürlich noch weiterbilden).
Ich frage mich auch ob es nicht so etwas wie eine Unterstützung bei Familien mit Mehrlingskindern gibt, die dann vom Amt bezahlt wird. Im Internet konnte ich nur die Unterstützung durch eine Haushaltshilfe finden und eine erzieherische Beratung. Beides nicht das, was ich suche. Also wieder die Frage: hat Jemand von euch diesbezüglich Erfahrung oder einen Rat ?

amaria
Stammgast
Beiträge: 8726
Registriert: Samstag 12. Juni 2010, 15:17
Kontaktdaten:

Re: Als Erzieherin im Privathaushalt ?

Beitrag von amaria »

Hallo Aurelia,

unter dem Stichwort "Kinderfrau" kannst du ein paar Beiträge finden. Im Forum wurde auch schon nach Kinderfrauen gesucht, die bereit waren, mit der Familie ins Ausland zu gehen. Diese Postings wurden aber wieder gelöscht.

Sehr gut situierte Eltern bezahlen denjenigen, die ihre Kinder daheim betreuen meist ein ungeschmälertes Erziehergehalt oder sogar noch mehr. Andere wollen keine Sozialabgaben zahlen oder viel zu wenig.

Seit der Mindestlohn gilt, wird in der Famlienhilfe endlich etwas mehr gezahlt. Vielleicht gibt es mittlerweile sogar Träger, die nach dem TVöDSuE zahlen?

Alles Gute!

amaria
„Ausdauer wird früher oder später belohnt - meistens aber später.“
Wilhelm Busch

"Natürlicher Verstand kann fast jeden Grad von Bildung ersetzen, aber keine Bildung den natürlichen Verstand."
Arthur Schopenhauer

Engelglück
Leseratte
Beiträge: 335
Registriert: Sonntag 16. Dezember 2018, 23:04

Re: Als Erzieherin im Privathaushalt ?

Beitrag von Engelglück »

Hallo,
ich habe vor vielen Jahren 4 Wochen in Dänemark in einer Deutschen Familie mit 4 Kindern gearbeitet,es war gruselig. In dem Haushalt gab es keine Waschmaschine,keinen Staubsauger. Ich habe die gesamte Wäsche mit der Hand gewaschen und nicht nur die Kinderwäsche,da das Haus in Strandnähe lag,war immer Sand im Haus. Ich war nur am fegen. Ich bin mit dem Kinderwagen durch die Dünen,die Kinder waren zwischen 3 Monate und 8 Jahre.
Ich war froh,als ich dort wieder weg war.
Ich habe auch als Kinderpflegerin in 2 Haushalten gearbeitet,beides mal war ich mehr mit dem Haushalt,als mit den Kindern beschäftigt und die Bezahlung war mehr als habbig.
Dann war ich noch in einem Hotel angstellt,3 Kinder zwischen 1,5 und 5 Jahren,sie wurden Antiautoritär erzogen,dort habe ich nach 6 Wochen aufgegeben,die Bezahlung war nicht schlecht,aber auch nicht riesig.
Ich würde nie wieder privat arbeiten,aber vielleicht machst Du bessere Erfahrungen.
LG Engelglück

Johanna2
Schriftsteller
Beiträge: 841
Registriert: Montag 1. April 2013, 14:43

Re: Als Erzieherin im Privathaushalt ?

Beitrag von Johanna2 »

Man kann ja wählen, ob man sich als "Haushaltshilfe mit Kinderbetreuung" einstellen lässt - oder als Erzieherin.

Antworten

Zurück zu „Fortbildung / Weiterbildung“