Leitungsstelle mit nicht-pädagogischem Hochschulabschluss?

Antworten
Fred_
Beiträge: 12
Registriert: Samstag 17. Dezember 2016, 11:13

Leitungsstelle mit nicht-pädagogischem Hochschulabschluss?

Beitrag von Fred_ »

Hallo,

ist es zwingend notwendig etwas rein pädagogisches studiert zu haben, wenn man eine Leitungsstelle anstrebt bzw. höher eingestuft werden möchte? Oder wäre es auch mit einem fachverwandten Hochschulabschluss möglich?

Ich habe jetzt z.B. Sport studiert und mich im Studium durch Praktika und Projekte in Richtung Kindersport/Bewegungserziehung spezialisiert. Hätte man damit und einer Erzieherausbildung Chancen auf höhere Positionen?

MfG

Fred_
Beiträge: 12
Registriert: Samstag 17. Dezember 2016, 11:13

Re: Leitungsstelle mit nicht-pädagogischem Hochschulabschlus

Beitrag von Fred_ »

Herr Uhl hat geschrieben:Hast du deine Anerkennung als Erzieher vor dem Studium erworben? Falls nicht rate ich dir dringend davon ab, diese Ausbildung zu machen.
Bezieht sich das darauf, wenn ich eine Leitungstelle anstrebe oder im Allgemeinen? Soll das dann bedeuten, dass ich jetzt mit einen Bachelor in Sport und bewegungerzieherischen Weiterbildungen als "Bewegungserzieher" an Kitas arbeiten kann? Gibt es denn solche Stellen für nicht-staatlich anerkannte Erzieher? Könnte man damit überhaupt Vollzeit arbeiten oder gar eine leitende Stelle bekommen? Dachte man bräuchte dafür eine "reine" pädagigische Ausbildung.
Sollte es am Ende wirklich nicht passen mit deinen Qualifikationen, dann schaue dich doch nach Studiengängen um. Die bieten erheblich mehr Karrierechancen als eine Ausbildung.
Als Zweitstudent ist es fast unmöglich einen Studienplatz zu bekommen, wenn man nicht den besten Abschluss hatte und einige Unis erwarten eine Ausbildung und/oder mehrjährige Berufserfahrung. Deshalb frage ich ja, ob mein Erststudium für den Erzieherberuf relevant ist. Lässt sich denn nicht das Erststudium durch die Ausbildung aufwerten? Das war eigentlich meine Idee.

Antworten

Zurück zu „Berufsrelevantes“