Aufsichtspflicht

Antworten
Bette
Beiträge: 41
Registriert: Donnerstag 24. August 2017, 19:14

Aufsichtspflicht

Beitrag von Bette »

Wie definiert man "Aufsichtspflicht" korrekt?

Klar ist, es müssen zwei Erzieher in eine Gruppe von 25 Kindern
Klar ist auch: Man geht nicht einfach aus der vollbesetzten Gruppe, ohne dem Kollegen Beschied zu geben wo man hingeht, und wie lange es dauert.
Auch: Man stromert nicht sinnfrei in der Gegend rum, klönt und snackt hier und dort oder schläft auf dem Klo ein.
Ab 10 Kindern darf man auch mal kurzfristig allein bleiben mit den Kindern, wenn andere Kollegen im Haus sind.
Aber darf die 2. Person im Hintergrund auch die Putzfrau sein?
Gibt es einen Ermessensspielraum für Erzieher, wenn z.B. unser Materialraum dringend aufgeräumt ist, nur 17 Kinder im Garten sind und alles friedlich ist, der Materialraum ebenerdig mit offenem Fenster zum Hof hinaus ist und ein Erzieher sagt, ich hab das hier im Blick, geh Du mal ne halbe Stunde aufräumen und halt die Ohren offen, falls ich rufe?
Darf ein Erzieher mit einer Gruppe von 10 Schulkindern allein das Kindergartengeländ verlassen um eine kleine Exkursion machen, wenn er ein Handy mit nimmt und die Kraft im Büro im Notfall lossausen kann um zur Hilfe zu eilen, falls was passiert?

Ich selbst halte mich nicht sklavisch an nicht einmal klar deffinierte Vorschriften, sondern achte auf mein Bauchgefühl, bespreche Regeln mit den Kindern vorab und wenn ich meine, die Kinder gut einschätzen zu können dann mach ich auch mal Sachen, die andere Erzieher nicht machen wollen.
Ich habe damit gute Erfahrungen gemacht dass wir uns absprechen und wenn etwas für beide Erzieher ok ist, dann geht das auch so in Ordnung.

Nun arbeite ich ja in einer etwas merkwürdigen KiTa. Dort ist das Thema mit der Aufsichtspflicht ein heißes Eisen.
Es gibt recht merkwürdige Auffassungen was diese Thema angeht.
Da gibt es Leute die immer miteinander in tiefe Gespräche versunken auf der Gartenbank hocken und niemanden mehr sehen, oder Leute die ständig im Garten mit dem Telefon zugange sind und zwar hier sind aber trotzdem nicht anwesend. Das ist kein Problem. Aber wenn ich mit meiner taffen Kollegin zusammen arbeite, alles friedlich ist, sie für drei Minuten in Rufnähe ums Haus ist - dann darf das nicht sein.
Ich bin irritiert! Echt.
Wie kann ich rausfinden, wie es richtig geht? Das man guten Gewissens auch sein kann, wenn mal was passiert? Passieren kann ja auch was, wenn man direkt daneben steht? Was es mit den den berühmt berüchtigten Ermessenspielräumen auf sich hat?
Bin gespannt, was Ihr dazu sagt!
Bette
Engelglück
Schriftsteller
Beiträge: 592
Registriert: Sonntag 16. Dezember 2018, 23:04

Re: Aufsichtspflicht

Beitrag von Engelglück »

Hallo Bette,
das Thema Aufsichtspflicht ist und bleibt ein heißes Eisen. Bei uns darfst Du mit 10 Kindern im Garten sein,aber nicht das Gelände verlassen. Du musst immer Info geben,wohin Du gehst,auch wenn Du auf Klo musst,oder Dir einen Kaffee holen möchtest.
Mit seinem Telefon beschäftigt zu sein,zeigt enormes Desintresse an der Kita Arbeit. Hier und dort hinzugehen ebenfalls -was macht ihr,wennein ernster Unfall passiert und das Kind schwer stürzt,oder schnellstens ärztliche Hilfe benötigt? Einen Raum aufzuräumen und dabei gelegentlich aus dem Fenster zu schauen,ist auch eine vVernachlässigung der Aufsichtspflicht. Die Erzieher sollen/müssen die Kinder im Blick haben,um schnellstens eingreifen zu können,oder einen Unfall zu verhindern. Ihr kommt in Teufels Küche wenn es so nach lässig gehandhabt wird. Zu diesem Thema gibt es Infos im Netzt und auch Fortbildungen und Fachbücher,
es grüßt Dich Engelglück
Bette
Beiträge: 41
Registriert: Donnerstag 24. August 2017, 19:14

Re: Aufsichtspflicht

Beitrag von Bette »

Vielen Dank für Deinen Einwand! Ich denke auch, dass es sich lohnt im Team klare, verbindliche Vereinbarungen zu treffen und sich daran zu halten.
Ich finde es manchmal schwierig, den Überblick in unserem Schlendrian zu behalten und selbst noch richitge Entscheidungen zu treffen.
Was ist mit den "Ermessenspielräumen"! Dazu hast Du leider nichts geschrieben.
Liebe Grüße!
Bette
Engelglück
Schriftsteller
Beiträge: 592
Registriert: Sonntag 16. Dezember 2018, 23:04

Re: Aufsichtspflicht

Beitrag von Engelglück »

Hallo Bette,
nun habe ich Zeit Dir zu antworten.
Ermessungsspielräume,sofern man sich welche schaffen möchte,sind aus meiner Sicht,ein Risiko. Was machst Du,wenn Du ein Kind alleine lässt,weil .......... und es in dieser Zeit verunglückt oder sich verletzt? Wie würdest Du es den Eltern,der Landesunfallkasse und Deinem Arbeitgeber erklären? Wie kommst Du dann mit Deinem Gewissen klar? Bei uns gibt es keine Ermessungsräume,jeder Raum und auch das Außengelände hat besetzt zu sein und auch wenn ich es manchmal nervig finde,es ist eine wichtige und auch richtige Regel. Du kannst mit den Kinder zig tausendmal eine Regel besprechen und gerade heute reagiert ein Kid über oder gar nicht. Ich mache es nun schon fast 29 Jahre und wenn ich eins sehr,sehr ernst nehme,dann ist es die Sicherheit der Kinder. 1000 x berührt,1000 x ist nichts passiert ......... Ein Raum,eine Schublade,ein Regal ..... müssen nicht gerade dann aufgeräumt werden,wenn die Kinder beaufsichtigt werden müssen,oder eben mit ihnen zusammen.
Ich würde nichts riskieren,ich möchte ruhig schlafen können,ohne mir Vorwürfe machen zu müssen,
LG Engelglück
Basti85
Stammgast
Beiträge: 1699
Registriert: Sonntag 28. Oktober 2012, 11:45
Wohnort: An der Lahn

Re: Aufsichtspflicht

Beitrag von Basti85 »

Sollte schon konzeptionell geregelt sein, aber es ist auf jeden Fall gesetzlich verankert.
https://www.unerzogen-magazin.de/hefte/

Zwischen den Welten zu Hause
Bette
Beiträge: 41
Registriert: Donnerstag 24. August 2017, 19:14

Re: Aufsichtspflicht

Beitrag von Bette »

HY Basti. Genau! Stimmt. Wir müssen klar machen, in unserer Konzeption, dass wir auch auf dem Gartengelände die Kinder nicht die ganze Zeit mit Argusaugen bewachen, weil sie auch Räume brauchen, wo sie mal unbeobachtet sein können. Das bedeutet natürlich nicht, die allein zu lassen!
Wir müssen schon present sein und sehr aufmerksam und auch das Leben hinter den Büschen im Blick behalten.
Danke
Basti85
Stammgast
Beiträge: 1699
Registriert: Sonntag 28. Oktober 2012, 11:45
Wohnort: An der Lahn

Re: Aufsichtspflicht

Beitrag von Basti85 »

So sollte es sein, aber da kommt wieder das Machtdispositiv zum tragen, die pädagogische Fachkraft die jeden Winkel überwachen muss, nicht aus Sorge, sondern aus Machtgründen.
https://www.unerzogen-magazin.de/hefte/

Zwischen den Welten zu Hause
Bette
Beiträge: 41
Registriert: Donnerstag 24. August 2017, 19:14

Re: Aufsichtspflicht

Beitrag von Bette »

Hm. Ich versuch da einfach meiner Aufsichtspflicht nachzukommen, gönne den Kindern aber auch Zeiten, wo sich Erwachsen nicht einmischen. Wir sind ja in der Nähe und wenn sie Dramen anbahnen stehen wir bereit zu helfen. Das sollte aber auch so in der Konzeption deutlich werden.
Auch was das für eine pädagogischen Hintergrund hat.
Selbst Eltern bewachen ihre Kinder ja nicht wie Schießhunde - wenn sie eingermaßen vernünftig unterwegs sind.
Passieren kann trotzdem immer mal was. So ist das Leben...
Bette
Basti85
Stammgast
Beiträge: 1699
Registriert: Sonntag 28. Oktober 2012, 11:45
Wohnort: An der Lahn

Re: Aufsichtspflicht

Beitrag von Basti85 »

Klar muss ein Freiraum geschaffen werden, aber natürlich sind pädagogische Institutionen wie Schule und KiTa alles andere als frei. Und das Personal hat natürlich den Willen zur Macht um die Kinder zu kontrollieren.
https://www.unerzogen-magazin.de/hefte/

Zwischen den Welten zu Hause
Antworten

Zurück zu „Berufsrelevantes“