Staatliche Anerkennung

Antworten
saharalie
Beiträge: 7
Registriert: Dienstag 24. Juli 2012, 15:22

Staatliche Anerkennung

Beitrag von saharalie »

Folgendes Problem und ich hoffe, mir kann jemand weiterhelfen.

Wie kommt man an seine staatliche Anerkennung.
Eine Freundin von mir hat 2006 ohne staatliche Anerkennung ihre Ausbildung zur Erzieherin abgeschlossen. Nun haben wir gehört, dass man, wenn man lange im Beruf trotzdem arbeitet, seine staatliche Anerkennung quasi dann doch noch bekommen kann.
Weiß jemand, wie man da ran kommt?
Wie kann man seine Anerkennung nachholen?

Sie hat das Anerkeenungspraktikum gemacht, Praxis gut, Bericht mangelhaft. Anerkennungspraktikum wiederholt, in einer anderen Einrichtung und wieder das gleiche. Praxis bestanden, Bericht mangelhaft und so nicht zur Prüfung zugelassen. Sie darf laut Gesetz als Erzieherin arbeiten, nur nicht in Leitungspositionen. So kann sie natürlich auch keinen Anleiterschein machen und eine Stelle zu finden ist auch nicht einfach.

Kann uns jemand helfen?

Kees_Kopf
Schriftsteller
Beiträge: 1103
Registriert: Mittwoch 21. März 2012, 10:46
Kontaktdaten:

Re: Staatliche Anerkennung

Beitrag von Kees_Kopf »

Da die Ausbildung Ländersachen ist, gibt es in Prinzip 16 verschiedene Möglichkeiten. Der einzige der da eine klare Antwortgeben kann, ist das Kultusministerium.

Kees
Je suis Charlie!

saharalie
Beiträge: 7
Registriert: Dienstag 24. Juli 2012, 15:22

Re: Staatliche Anerkennung

Beitrag von saharalie »

Dann wenden wir uns an die, danke schönmal für die schnelle Antwort :)

Benutzeravatar
Ronsen
Leseratte
Beiträge: 376
Registriert: Mittwoch 5. März 2008, 18:38
Wohnort: Greifswald

Re: Staatliche Anerkennung

Beitrag von Ronsen »

Hy,

ist was bei euch rausgekommen?

Grüße
Ronsen
"Sage mir, wer dich erzogen hat, und ich sage dir, wer du bist- auch das stimmt nicht immer."Janusz Korczak

timbel
Beiträge: 4
Registriert: Dienstag 31. Juli 2012, 19:05
Wohnort: Münsterland

Re: Staatliche Anerkennung

Beitrag von timbel »

Ich habe ehrlich gesagt noch gar nichts davon gehört, das man als Erzieherin eingestellt wird wenn man die Ausbildung nicht abgeschlossen hat und somit eben keine staatliche Anerkennung besitzt. Glaube auch nicht, dass Eltern das so gut heißen würden und woran liegt es , das man den Bericht mit mangelhaft zweimal abschließt?!!? Sorry ist vielleicht etwas privat aber schon sehr komisch.

LG

Kees_Kopf
Schriftsteller
Beiträge: 1103
Registriert: Mittwoch 21. März 2012, 10:46
Kontaktdaten:

Re: Staatliche Anerkennung

Beitrag von Kees_Kopf »

Da man sein theoretisches Teil und sein praktisches Teil an sich erfolgreich abgeschlossen hat, die Zulassung zur Prüfung jedoch wegen ein mangelhafter Bericht verweigert wurde, kann ein Arbeitgeber jemadn sehr wohl als Erzieher einstellen. Allerdings, aber da bin ich mir nicht ganz sicher, wird diese Person in Bezug auf den Personalschlüssel nicht als voller Fachkraft gerechnet werden können.

Und wie ein mangelhafter Bericht zustande kommen kann? Nun, da gibt es viele Gründe. Fangen wir an bei eine Dyslexie oder Dysorthographie als Ursache. Oder auch Deutsch als Fremdsprache. Oder aber auch einfach die Unfähigkeit (nicht zuletzt weil in der Ausbildung oft mangelhaft vermittelt) Gedanken schriftlich zu fixieren. Oder auch einfach eine fehlende Struktur.

Ich erinnere mich noch sehr gut an eine junge Auszubildende, damals noch Lehrling oder Stfit genannt, der wirklich goldene FInger hatte. Maschinen mit ein Problem konnte er in Einzelteile zerlegen, ein defektes Teil drehen, bohren, fräsen und was nicht alles nötig war um ein neues zu produzieren und das Gerät wieder zusammen bauen. Perfekt und oft noch besser als vor der Reparatur. Nur schriftlich, da gab es ein kleines Problem. Die Aufgabe ein bestimmtes Teil zu messen ergab "drei ganze Zollstöcke, einen Halbe und dann noch 20 cm..." Sein Glück: Der Lehrmeister hatte ein narren an ihm gefressen und so wurde der Junge "durchgeschleust", bekam sein Abschluss und als Schlossergeselle eine Schlüsselstelle in der Reparaturabteilung des Betriebes.

Ich arbeite selbst mit hochintelligente SchülerInnen, die manchmal den einfachsten Sachverhalt nicht verständlich und lesbar auf Papier bekommen. Deswegen sagt mir ein "mangelhaften Bericht" nicht sehr wenig, sondern eher nichts.

Und manchmal liegt ein Mangelhafter Bericht auch einfach an den Ausbildern...

Kees
Je suis Charlie!

saharalie
Beiträge: 7
Registriert: Dienstag 24. Juli 2012, 15:22

Re: Staatliche Anerkennung

Beitrag von saharalie »

Es kann sehr gut passieren, dass man innerhalb eines halben Jahres den Bericht zwei mal versemmelt. Wie in unserem Beispiel ist das passiert.
Und Timbel, dass du sagst: sehr komisch find ich nicht wirklich nett. Du weißt ja nicht, aus welchen Gründen sie den Bericht zwei mal in den Sand gesetzt hat, ich schon. Und ich kann es mehr als nur nachvollziehen.

Und meine Kollegin ist wirklich absolut topfit. Sie ist eine ganz tolle Erzieherin und die Kinder lieben sie abgöttisch und fragen jeden Tag nach ihr.

Leider hat sich noch nichts ergeben und wir sind noch nicht schlauer.

anne_685
Beiträge: 1
Registriert: Freitag 20. Januar 2017, 14:21

Re: Staatliche Anerkennung

Beitrag von anne_685 »

Ich habe auch den Fall gehabt, dass ich zwei mal mit mangelhaft durchgefallen bin, da ich durch meine Aufregung die Fragen nicht richtig verstanden habe und somit auch nicht, laut den Fachleuten, genügend Fachwissen habe. Dies macht aber für deine weritere Zukunft eigentlich keinen Unterschied. Die Frage die mir aufgekommen ist, hat sie denn den schulischen Teil bestanden und hat nur das Anerkennungsjahr nicht bestanden bzw. die mündliche Prüfung?! Hat Sie vorher auch die Sozialassistentinnen Ausbilung abgeschlossen?

Wenn SIe die Sozialassistentinnen Ausbildung und den schulischen Teil der Erzieherausbildung bestanden hat, sollte es eigentlich kein Zweifel daran geben als Erzieherin eingestellt zu werden. SIe wird dann auch nicht als Kinderpflegerin eingestellt sondern als Erzieherin nur ohne staatliche Anerkennung.


Lg

Antworten

Zurück zu „Berufsrelevantes“