Erzieher als Tagespflegeperson

Antworten
cooki
Beiträge: 25
Registriert: Donnerstag 2. August 2012, 18:13

Erzieher als Tagespflegeperson

Beitrag von cooki » Mittwoch 19. September 2012, 17:21

Huhu,
ich hab das jetzt einfach mal hier reingepackt, weil ich sonst nichts passendes gefunden habe.
Ich wollte fragen, ob jemand damit Erfahrung gemacht hat, als Erzieher im Tagespflegebereich zu arbeiten?
Werden mir dir Jahre, die ich so arbeite bei einem späteren Jobwechsel mit angerechnet, sodass ich eine Gehaltsstufe höher rutsche?

lg

Benutzeravatar
Fippsi
Beiträge: 10
Registriert: Donnerstag 6. September 2012, 16:42

Re: Erzieher als Tagespflegeperson

Beitrag von Fippsi » Donnerstag 20. September 2012, 09:36

Hallo,
ich weiß jetzt gar nicht genau, was du meinst. Bist du keine gelernte Erzieherin für Kinder? Weil ich glaube, gerade auf das Gehalt bezogen, ist es schon wichtig, dass du eine Ausbildung vorweisen kannst.
Ich habe mich vor kurzem über Stellenangebote in der Altenpflege informiert. Problematisch ist da, dass ich es auch nicht gelernt habe und deswegen beim Gehalt vielleicht erstmal etwas weniger verdienen werde, als die Gelernten. Bleibt man aber längere Jahre bei einem Arbeitgeber, steht einer Gehaltserhöhung ja trotzdem nichts im Weg...
Liebe Grüße
BUCH = Eine Waffe ersten Ranges im Kampf gegen die Sinnlosigkeit. (Victor Frankl)

cooki
Beiträge: 25
Registriert: Donnerstag 2. August 2012, 18:13

Re: Erzieher als Tagespflegeperson

Beitrag von cooki » Donnerstag 20. September 2012, 18:21

Doch doch, bin gelernte Erzieherin.
Es geht mir darum, dass meine Mama gelernte Tagesmutti ist und ich am überlegen bin mich ihr ein par Jährchen anzuschließen.
Das wir quasi unsere eigene kleine Einrichtung mit hoffentlich 10 Kindern sind.
Ich frage mich nur, ob die Jahre die ich sozusagen selbständig arbeite bei anderen Trägern anerkannt werden.
Angenommen ich möchte in 5 Jahren in irgendeine KiTa, meinetwegen von der Diakonie oder so. Werden mir die Berufsjahre als Tagesmutti anerkannt, so dass ich in der Entgelttabelle höher rutsche?
Weil wenn ich normal 2 Jahre bei der Diakonie arbeite, rutsche ich auf Grund der steigenden Berufserfahrungen alle 2 Jahre eine Gehaltsstufe weiter, sodass ich ein bisschen mehr Geld bekomme.

Ich hoffe mich versteht hier einer ^^

lg

Bob
Beiträge: 1
Registriert: Montag 19. September 2016, 13:56

Re: Erzieher als Tagespflegeperson

Beitrag von Bob » Montag 19. September 2016, 14:08

Hallo cooki,

leider kann ich dir auch nicht genau sagen, wie das in der Pflege ist. Aus anderen Branchen weiß ich aber,
dass eine Aerkennung der Arbeitszeit, wenn sie der angestreben Tätigkeit ähnelt, möglich ist.

Viele Grüße

Johanna2
Schriftsteller
Beiträge: 670
Registriert: Montag 1. April 2013, 14:43

Re: Erzieher als Tagespflegeperson

Beitrag von Johanna2 » Mittwoch 21. September 2016, 17:55

cooki hat geschrieben:Werden mir dir Jahre, die ich so arbeite bei einem späteren Jobwechsel mit angerechnet, sodass ich eine Gehaltsstufe höher rutsche?
Nein. Wenn du Pech hast, wirst du wieder als Berufsanfänger bezahlt. Durch den Erziehermangel ist die Zeit jedoch günstig für Gehaltsverhandlungen.

Johanna

Antworten

Zurück zu „Berufsrelevantes“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste