Was ist bei Ausflügen zu bedenken und zu beachten?

Antworten
amaria
Stammgast
Beiträge: 7691
Registriert: Samstag 12. Juni 2010, 15:17
Kontaktdaten:

Was ist bei Ausflügen zu bedenken und zu beachten?

Beitrag von amaria » Samstag 30. April 2016, 15:08

Hallo!

Wie oft unternehmt ihr mit den Kindern Ausflüge und wie lange dauern sie? Welche positiven Erfahrungen habt ihr gemacht und welche Erfahrungen möchtet ihr weitergeben um Auszubildende und Berufskolleginnen vor Fehlplanungen zu bewahren und ihre Aufmerksamkeit auf etwas zu lenken, was beachtet werden muss?

Fällt es leicht oder schwer, sich an das Arbeiten in einem Kindergarten zu gewöhnen, der kein eigenes Außengelände für die Kinder vorweisen kann?

Während ich sehr gern in einem Waldkindergarten arbeiten würde, habe ich die Erfahrung gemacht, dass ich auf Dauer nicht in einem Kindergarten ohne eigenes Außengelände arbeiten möchte.

Gehen Erzieher und Kinder besser mit den Gefahren um, die der Straßenverkehr und unbekanntes Terrain mit sich bringen, wenn es Routine ist, an jedem Kindergartentag einen Ausflug zu machen?

Wie werden bei euch Ausflüge vorbereitet und wie sehr werden Eltern einbezogen? Inwieweit wirkt sich Personalmangel aus, wenn es darum geht, mit den Kindern etwas zu unternehmen?

Freundliche Grüße

amaria
„Ausdauer wird früher oder später belohnt - meistens aber später.“
Wilhelm Busch

"Natürlicher Verstand kann fast jeden Grad von Bildung ersetzen, aber keine Bildung den natürlichen Verstand."
Arthur Schopenhauer

Johanna2
Schriftsteller
Beiträge: 643
Registriert: Montag 1. April 2013, 14:43

Re: Was ist bei Ausflügen zu bedenken und zu beachten?

Beitrag von Johanna2 » Samstag 30. April 2016, 16:58

Hallo!

Ich könnte mir vorstellen, dass der Personalmangel dafür sorgt, dass Ausflüge nur eingeschränkt stattfinden können. Insbesondere finde ich, dass Kleinkinder denen ein angemessenes Außengelände zur Verfügung steht auf Ausflüge gänzlich verzichten können. Am Meer habe ich mich oft gewundert, wie viele Kinder mit wenig Erwachsenen Ausflüge an den Strand unternahmen.

Erst am Freitag kam es zu einem tragischen Unfall, als ein Einjähriger bei einem Spielplatzbesuch mit seiner Kitagruppe unbemerkt ins Wasser fiel:

http://www.mopo.de/hamburg/polizei/schr ... --23976654

Freundliche Grüße

Johanna

PS: Ich bin dafür, dass Schwimmen als Fach in Grundschulen verpflichtend ist. Es kommt auf die Note an, nur darauf, dass alle am Ende sicher schwimmen können.

amaria
Stammgast
Beiträge: 7691
Registriert: Samstag 12. Juni 2010, 15:17
Kontaktdaten:

Re: Was ist bei Ausflügen zu bedenken und zu beachten?

Beitrag von amaria » Montag 2. Mai 2016, 12:09

Laut Aussage einer Polizeisprecherin befindet sich das Kind immer noch in einem kritischen Zustand. http://www.abendblatt.de/hamburg/polize ... stand.html

Auf Facebook haben User schon Mutmaßungen darüber angestellt, ob die Erzieherinnen "gedaddelt" hätten. Das Bewusstsein dafür, dass es vielleicht keine besonders gute Idee ist, Erzieher mit Kleinkindern Ausflüge unternehmen zu lassen, scheint nicht besonders groß zu sein. In den mir bekannten Artikeln zum tragischen Unglück fand sich kein Hinweis auf den Personalschlüssel, der durchaus maßgeblich dazu beigetragen haben kann, dass sich das Kind von der Gruppe entfernen konnte.

Bestimmt habe ich es schon an anderer Stelle des Forums geschrieben: Schuhverkäuferinnen wissen aus ihrem Alltag besonders gut, wie flott kleine Kinder davonlaufen können. Deshalb noch einmal: Es ist eine Fehlentwicklung, dass es immer mehr Kindergärten ohne eigenes Außengelände gibt. Erzieherinnen sollten nicht gezwungenermaßen mit Kindern regelmäßig Ausflüge unternehmen müssen. Sind Ausflüge die Ausnahme, gehen gern Eltern als Begleitpersonen mit, sind sie aber "an der Tagesordnung" sehen Erzieherinnen sich gezwungen, den Kindern entweder ein Stubenhockerdasein zuzumuten - oder sich selbst und ihren Praktikanten eine enorm große Verantwortung.

Freundliche Grüße

amaria
„Ausdauer wird früher oder später belohnt - meistens aber später.“
Wilhelm Busch

"Natürlicher Verstand kann fast jeden Grad von Bildung ersetzen, aber keine Bildung den natürlichen Verstand."
Arthur Schopenhauer

amaria
Stammgast
Beiträge: 7691
Registriert: Samstag 12. Juni 2010, 15:17
Kontaktdaten:

Re: Was ist bei Ausflügen zu bedenken und zu beachten?

Beitrag von amaria » Montag 31. Juli 2017, 07:41

Hallo!

An dieser Stelle möchte ich anmerken, dass es wirklich schade ist, dass viele ausschließlich von den Forenbeiträgen anderer profitieren wollen, ohne sich selbst die Mühe zu machen, etwas beizusteuern. Warum ausgerechnet hier so wenige Antworten und Fragen?

Da im letzten Jahr mehrere Kindergartenkinder auf Ausflügen einen tragischen Unfall erlitten haben, ist völlig klar, dass Fachkräfte einiges zu bedenken haben. Wenn beispielsweise 40 Kindergartenkinder bei einem Ausflug in die Natur von nur 3 Erzieherinnen (!!!) begleitet werden, ist es nicht verwunderlich, dass Kinder sich unbemerkt von der Gruppe entfernen. Es ist vielmehr eher erstaunlich, dass nicht mehr passiert.

Dieser Thread aus einem Elternforum http://www.rund-ums-baby.de/forenarchiv ... _17553.htm zeigt auf, wie unterschiedlich die Aufsichtspflicht auf Ausflügen gehandhabt wird. Aber auch, wie wenig Bedenken manche Eltern haben.

"Auf36 Kinder kommen bei uns maximal sechs Betreuer.
Je mehr Ausflüge desto besser."


Wirklich schade, dass sich nicht mehr Erzieherinnen weigern, an Ausflügen teilzunehmen, wenn die Betreuung der Kinder durch zu wenige oder nicht durch Fachkräfte erfolgt. So verständlich es auch ist, dass Erzieherinnen mit den Kindern in den Schnee, zu einem Tierpark oder einer anderen Attraktion hingehen wollen: In allererster Linie muss dafür gesorgt werden, dass mangelnde Aufsicht nicht dazu führt, dass es zu einem schwerwiegenden Unfall kommt.

Weder Eltern noch Erzieherinnen, die darauf Wert legen, sind miesepetrige Spaßbremsen. Aspekte der Sicherheit einfach nicht ernst zu nehmen, ist verantwortungslos. Und gerade weil Erzieherinnen sich auch vorbildhaft so benehmen sollen, dass Kinder etwas von ihnen lernen, gehört es einfach dazu, dass Fachkräfte sich umsichtig verhalten.

Freundliche Grüße

amaria
„Ausdauer wird früher oder später belohnt - meistens aber später.“
Wilhelm Busch

"Natürlicher Verstand kann fast jeden Grad von Bildung ersetzen, aber keine Bildung den natürlichen Verstand."
Arthur Schopenhauer

Antworten

Zurück zu „Feste und Feiern“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast