Deutsche Fahne... Bitte entfernen!

Jelka
Leseratte
Beiträge: 449
Registriert: Freitag 3. Juli 2009, 22:54

Re: Deutsche Fahne... Bitte entfernen!

Beitrag von Jelka » Montag 8. April 2013, 09:20

Matushka hat geschrieben:Ach, Aki, von uns war keiner dabei. Wir pflegen doch alle unsere eigenen Neurosen ;-) (Sogar einige Zugucker von ausserhalb sind dabei -- hallo! :winke: ).
Richtig, nachdem ich den Eindruck hatte, es wird alles auf die persönliche Goldwaage gelegt und ich fange an, schonmal meine Gewichte zu sortieren, um am Wiegen teil zu habenn, habe ich für mich beschlossen, erstmal nur zuzusehen. Das, was ich sachlich dazu hätte schreiben können, fand ich in den Biträgen von Kees Kopf wieder. :daumen:
Anfangs ging es für mich noch um den Konflikt und wie man damit umgehen könnte. Später stellte ich fest, dass es tatsächlich um die Fahne geht, die mittlerweile nicht nur Fahne, sondern auch Flagge heißt. Auf meiner persönlichen Goldwaage hat die Flagge einen kämpferischen Stellenwert. Ich weiß, es war so nicht gemeint, aber so, wie jedes Wort bei jedem Menschen mit anderen Emotionen belegt ist, ist dieses Wort auch bei mir belegt.
Es erinnert mich an Flagge hissen, egal, ob ich in den Kampf ziehe oder ob ich mich ergebe, das hat für mich einen negativen Beigeschmack. Sollte mich jetzt jemand aufklären wollen wollen, ob und welchen Unterschied es zwischen einer Flagge und einer Fahne gibt, kann ich versichern, dass es nicht nötig ist. :wink: Damit habe ich mich vor einem Jahr intensiver auseinander gesetzt, weil genau dies die Frage eines Kindes war. Ich kann versichern, dass ich den Unterschied hier im Austausch eher auf emotionaler Ebene sehe.
Kees Kopf hat geschrieben:Ich finde es schade, dass die Diskussion immer wieder über Fahne oder nicht dreht und würde es begrüßen, wenn ein fachlichen Austausch darüber, wie man mit Eltern die sich über etwas beschweren umgeht stattfinden würde.
[...]
Als Profesional habe ich dann meine Argumente und kann mich mit jemand austauschen. Und als Profesional kann ich jemand der sich in seinem Ton vergreift so begegnen, dass ein Gespräch in den meisten Fälle doch möglich ist. Und darum geht es doch, oder?
Hallo Kees Kopf,
alle deine Beiträge sprachen mir aus der Seele. Denn sie versuchten, das Problem auf der sachlichen Ebene anzugehen. Auch ich hätte gerne darüber ausgetauscht, wie man in Konfliktsituationen miteinander umgeht. Aber vielleicht ist genau diese Auseinandersetzung mit der eigenen Einstellung wichtig, um anschließend schauen zu können, was ist für die Kinder und die Eltern wichtig.
Vermutlich habe ich nach fast 40 Jahren im Beruf so viele Auseinandersetzungen zu anderen Themen geführt, um sie tatsächlich nicht mehr verteidigen zu müssen, sondern zu sehen, wie kommt man so ins Gespräch, dass am Ende jeder das Gefühl hat, ich wurde gehört und wir finden einen Weg. Bei der Entwicklung dieser Diskussion wundert es mich nicht, dass der Fahne solch eine Bedeutung beigemessen wird. Im Laufe der Diskussion hatte wohl jeder mit seiner persönlichen Einstellung ein Stück das Gefühl, er muss sie verteidigen.
Liebe Grüße Jelka

amaria
Stammgast
Beiträge: 7654
Registriert: Samstag 12. Juni 2010, 15:17
Kontaktdaten:

Re: Deutsche Fahne... Bitte entfernen!

Beitrag von amaria » Montag 8. April 2013, 12:56

Hallo!

Den Link auf Bastian Sicks Zwiebelfischkolumne setze ich trotzdem, http://www.spiegel.de/kultur/gesellscha ... 23091.html damit diejenigen, die sich nicht so intensiv mit der Bedeutung der Begriffe "Fahne" und "Flagge" beschäftigt haben, bei Interesse mal eben den Artikel lesen können.

Beide Begriffe sind statthaft. Und wenn ich mir, nachdem ich mich ebenfalls mit Anmerkungen zu diesem Thread zurück gehalten habe, eine persönliche Bemerkung erlaube, dann die, dass ich es wichtig finde, dass überlange Bildungspläne und "hochgehängte" Förderprogramme endlich "abgehängt" werden.
Wäre dies der Fall, würden Fahnen in der Kita vermutlich auch keine besondere Rolle spielen...

:pfiff:

Freundliche Grüße

amaria
„Ausdauer wird früher oder später belohnt - meistens aber später.“
Wilhelm Busch

"Natürlicher Verstand kann fast jeden Grad von Bildung ersetzen, aber keine Bildung den natürlichen Verstand."
Arthur Schopenhauer

Matushka
Schriftsteller
Beiträge: 978
Registriert: Freitag 5. Oktober 2012, 16:04

Re: Deutsche Fahne... Bitte entfernen!

Beitrag von Matushka » Montag 8. April 2013, 14:35

Hallo,

Ich glaube nicht, dass sich die Diskussion jemals richtig weit weg vom Thema "Fahne/Flagge" entwickeln wird.

Die Emotionalitaet -- und Intensitaet derer -- laesst den Schluss zu, dass wir dazu nur schwer in der Lage sind. Vielleicht sogar, dass wir es zu diesem Zeitpunkt in der Geschichte einfach nicht koennen.

Amaria, deine analogischen Wortspielereien in Ehren: Ich denke inzwischen, dass (fast) alle uns individuell als wichtig erachteten Themen auf die eine oder andere Weise mit den horrenden Geschehnissen in unserer Vergangenheit zu tun haben. Das glaube ich wirklich. Frueher haette ich jemandem einen Vogel gezeigt, wenn er diesen Gedanken an mich rangetragen haette.

Heute bin ich davon ueberzeugt, dass aktuelle Debatten in Politik und Gesellschaft, dass unsere "Likes" und "Dislikes", die deutsche gesellschaftliche Entwicklung, unser Denken, Sehnen und Trachten massgeblich von unserer moerderischen Geschichte nicht nur gepraegt sind -- sondern von ihr gesteuert werden.

Die Flagge steht dabei eigentlich nur als Symbol. In Akis Geschichte aber hat sie eine "tragende Rolle" -- und wir muessen, sozusagen vor uns selbst, Stellung beziehen.

Und mit diesem Ansatz im Blick macht jeder einzelne Beitrag in diesem Thread fuer mich hundertprozentig Sinn.

Nicht nur in diesem.

Gruss zum Wochenanfang,

Sabine

mrstaeffele
Beiträge: 15
Registriert: Dienstag 11. Dezember 2012, 16:08

Re: Deutsche Fahne... Bitte entfernen!

Beitrag von mrstaeffele » Donnerstag 25. April 2013, 20:13

Hallo Aki,
Wahrscheinlich haben dass was ich jetzt schreibe schon ein paar meiner KollegInnen vor mir auch getan; ich muss es aber trotzdem loswerden.
Einleitend sei noch gesagt dass ich selber neben meinem Beruf auch glühender Fußballfan bin und mich überhaupt nicht schäme, während eines großen Turniers oder vor einem Länderspiel mit einem weißen T-Shirt einer einschlägigen Drei-Streifen-Marke aus Oberfranken, versehen mit den Initialen des Deutschen Fußball-Bundes und einer sehr gelungen eingewebten deutschen Flagge am rechten Oberarm, in meinem Kindergarten aufzutauchen. Meine ebenso fußballverrückte Chefin tut es mir bisweilen gleich...
Das Zeigen oder Aufhängen einer Länderflagge hat für mich ÜBERHAUPT nichts mit irgendeinem NationalSTOLZ zu tun, sondern eher mit Nationalbewusstsein. Natürlich gehört zu diesem Bewusstsein auch die Erinnerung an das Dritte Reich dazu. Aber wie du ja selbst schon richtig festgestellt hast: Die Nazis haben zumindest vorwiegend andere Symbole verwendet. Im übrigen bewusst, da die schwarz-rot-goldene Flagge auf die von Hitler so verhasste Kaiserzeit zurückgeht. Für Vorschulkinder denke ich stellt sich die Frage nach der nationalen Identität (und damit die nach einer erfolgreichen Integration im übrigen auch...) sehr wohl. Schließlich sind sie diejenigen die dieses Land künftig gestalten...
Mit der ständigen, und im übrigen für meine Begriffe auch sehr, sehr verlogenen "Selbstkasteiungs - Erinnerung" kann ich überhaupt nichts anfangen. Wenn ich Leute sehe die mit Tränen in den Augen "Schindler´s Liste" gucken sich dann aber über die etwas expliziter kommunizierende italienische Nachbarsfamilie aufregen bekomme ich die Krätze!
Und wenn ihr von Zeit zu Zeit eine andere Flagge aufhängt (und deren Bedeutung den Kindern erklärt) besteht für mich überhaupt kein Problem. Deutschland und erst recht unser schönes Berlin leben von der Vielfältigkeit ihrer Bevölkerung. Auch vom deutschen Teil. Und dazu zähle ich im übrigen auch die mit dem berühmten Migrationshintergrund. Wir sollten nur endlich mal kapieren dass Selbstkasteiung nicht zur Bewältigung von Vergangenheit gehört...

Und zum Schluss noch ein Zitat unseres ehemaligen Bundespräsidenten Richard von Weizsäcker:
"Vergangenheit kann man nicht bewältigen, weil man sie nicht mehr verändern kann..."

mrstaeffele
Beiträge: 15
Registriert: Dienstag 11. Dezember 2012, 16:08

Re: Deutsche Fahne... Bitte entfernen!

Beitrag von mrstaeffele » Donnerstag 25. April 2013, 20:21

...außerdem möchte ich noch folgendes einfach mal als Gedanken weitergeben:
Was meint ihr warum braune Idiotie in Deutschland gerade wieder einen Zulauf hat... Ist es wirklich nur Politik(er)verdrossenheit, Perspektivlosigkeit? Oder liegt es vielleicht auch daran dass unsere vorherige Generation diese Vergangenheit erst ignoriert, dann bekämpft und schließlich auf infame Art und Weise verleugnet hat...?
Wir sollten endlich und dringend lernen dazu zu stehen und auch außerhalb vom WM/EM-Fußball-Hype zeigen woher wir kommen. Und dazu gehört von mir aus auch die deutsche Flagge. Schließlich wird es ja auch toleriert wenn jemand eine türkische, italienische, amerikanische,etc.pp-Flagge aufhängt. Und bei der deutschen regt man sich auf. Man sollte mal die Kinder selbst fragen ob sie das aufregt. Mindestens 20 verwunderte Gesichter wird man dabei wohl schon ernten... :kicher:

Matushka
Schriftsteller
Beiträge: 978
Registriert: Freitag 5. Oktober 2012, 16:04

Re: Deutsche Fahne... Bitte entfernen!

Beitrag von Matushka » Donnerstag 25. April 2013, 20:33

Danke.

ursula
Leseratte
Beiträge: 459
Registriert: Mittwoch 9. Januar 2013, 22:07
Wohnort: Hessen

Re: Deutsche Fahne... Bitte entfernen!

Beitrag von ursula » Donnerstag 25. April 2013, 22:35

Ebenfalls
DANKE
Auch aus Steinen die dir in den Weg gelegt werden kannst du etwas schönes bauen

Matushka
Schriftsteller
Beiträge: 978
Registriert: Freitag 5. Oktober 2012, 16:04

Re: Deutsche Fahne... Bitte entfernen!

Beitrag von Matushka » Dienstag 21. Mai 2013, 13:22

Aki, mich wuerde interessieren, wie es weiter ging. Habt Ihr das Thema zur Zufriedenheit aller hinter Euch lassen koennen?

Gruss,

Sabine

Benutzeravatar
ValenG
Beiträge: 12
Registriert: Dienstag 14. Mai 2013, 11:40

Re: Deutsche Fahne... Bitte entfernen!

Beitrag von ValenG » Donnerstag 23. Mai 2013, 17:24

Hallo,

ich wäre auch sehr dafür, dass der Threadersteller/die Threaderstellerin sich hier nochmal meldet. Ich finde die Problematik sehr wichtig und ich denke, dass solche Zwischenfälle keine Seltenheiten sind...

lg

Matushka
Schriftsteller
Beiträge: 978
Registriert: Freitag 5. Oktober 2012, 16:04

Re: Deutsche Fahne... Bitte entfernen!

Beitrag von Matushka » Montag 15. Juli 2013, 14:13

Hallo,

Fuer diejenigen, die sich weiterhin mit der Thematik befassen und mehr darueber lernen wollen.

Ich empfehle dieses Buch: http://www.amazon.de/Die-deutsche-Krank ... 3492251358

Es ist zwar schon 2006 erschienen, aber m. E. hochaktuell. Man sollte sich dennoch vom Titel erstmal nicht abschrecken lassen.

Die Autorin hat einige Jahr zuvor auch das Buch "Kriegskinder -- Die vergessene Generation" herausgebracht.

Beides sind gute Darstellung darueber, wie wir alle durch die Folgen unserer horrenden Geschichte gepraegt sind.

Gruss,

Sabine

Walky
Beiträge: 6
Registriert: Montag 22. Mai 2017, 17:21

Re: Deutsche Fahne... Bitte entfernen!

Beitrag von Walky » Mittwoch 24. Mai 2017, 01:56

Ich habe den Thread mal eben überflogen und bin etwas enttäuscht darüber wie es zu einem politischen Thema geworden ist, klar Flagge = Nationalität = Aussenpolitik, das geht mir aber echt zu weit vorallem geht es mal wieder auf Kosten der Kinder, welche darüber eher wenig mit ihrer Peergroup sprechen werden.
Für die Kinder finde ich es nicht schlecht eine Flagge als Deko zu haben, auch wenn einigen das Argument zu platt ist das hat nichts mit Nazis oder der gleichen zu tun ist ja schließlich kein Hakenkreuz sondern vielmehr mit Identitätsentwicklung. Also wenn es gewünscht ist, dass die Kinder sich als Deutsche identifizieren ist es das natürlichste der Welt.

P.S. Ich weiß wie es ist mit einer "schäm dich" Identität aufzuwachsen dank meiner auf Nationalsozialimus fixierten Geschichtslehrer. Das hat mir schon damals gründlich den Appetit am Geschichtsunterricht verdorben....jedes Semester das Gleiche.

Matushka
Schriftsteller
Beiträge: 978
Registriert: Freitag 5. Oktober 2012, 16:04

Re: Deutsche Fahne... Bitte entfernen!

Beitrag von Matushka » Mittwoch 24. Mai 2017, 04:14

Hallo Walky,

Willkommen im Forum!

Interessant, dass du den Thread "hochholst". Der letzte Beitrag ist ja schon fast vier Jahre her. Seitdem ist eine Menge passiert.

Auch ich habe die Beitraege hier nochmal neu ueberflogen, und habe u.A. versucht, meine Zeilen aus 2013 nachzuvollziehen. Ich wuerde nicht viel anders schreiben. Aber den Leuten, die andere wegen ihrer Meinung zum Thema als "daemlich" bezeichnen, oder fuer die "Was soll das?" als Argument dient, denen wuerde ich heute anders begegnen.

Ich merke daran u.A., wie sich auch mein eigener Ton in den letzten Jahren veraendert hat.

Walky, ich kann mir vorstellen, dass sich seit dem letzten Beitrag die Meinungen der unterschiedlichen Lager (nicht nur hier) eher verhaertet haben. Wuerde aber trotzdem gern wieder mitschreiben, falls es hier weiter geht.

Gruss an alle aus dem Land der US-Flagge,

Sabine

Antworten

Zurück zu „Elternarbeit“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast