Bitte, ich brauche einen dringenden Rat!

Antworten
Amido
Beiträge: 3
Registriert: Donnerstag 25. Oktober 2012, 19:47

Bitte, ich brauche einen dringenden Rat!

Beitrag von Amido » Donnerstag 25. Oktober 2012, 23:05

Was kann ich noch tun…?
Ich arbeite seit 10 Jahre in einem Kindergarten (Süd Hessen). Von Anfang an gab es eine Kollegin die nicht wollte dass ich dort eingestellt und Arbeiten werde, die ist immer gegen mich und macht mir das Leben auf der Arbeit sehr schwer. Ich weiß echt nicht Warum? Mehrfach werde ich von ihr provoziert, verbal angegriffen und auch beleidigt, z.B. Männer, die in Kindergarten arbeiten sind keine Männer! oder du bist hier in Deutschland!? und so weiter …, Sie hat gegen mich eine Hetzkampagne gestartet und in Form einer Unterschriftenaktion mit einigen Kollegen, es war Kollegin die mit sie sehr befreundet sind. In diesem Brief hat sie über mich Schlechter Dinge geschrieben und unwahre Tatsachen behauptet. Es war eine schwere Schädigung meines Rufs und mein Namen. Diesen Brief verteilte sie an Kollegen, an die Leitung und an den Arbeitgeber und so weiter... Ihr Ziel war es mit dieser Aktion mich von meinem Arbeitsplatz weg zu haben und den Arbeitgeber in Bewegung zu bringen mich zu kündigen.
Aber Gottseidank es gab andere Kolleginnen die mich schätzen, mich unterstützen, sehr gerne mit mir arbeiten und eine andere Meinung haben. Sie haben auch ein Brief gesetzt und unserem Arbeitgeber schriftlich mitgeteilt, dass das nicht stimmt, was über mich erzählt und geschrieben wurde. Damit war sie mit ihrem Plan gescheitert.
Sie ist auch im Betriebsrat und bedroht mich damit. Sie setzt Unwahrheiten über mich frei und verbreitet diese überall. Sie lästert über mich und redet mich schlecht bei Kollegen, grade bei Kollegin die mich noch nicht kennen und neue zu uns kommen, bei der Leitung und auch bei den Eltern der Kinder. Sie redet meine Arbeit schlecht und macht sich darüber lustig. Sie erzählt, dass ich nicht ehrlich bin und keine Ahnung von meiner Arbeit habe. Ich muss hier eins vermerken: Ich habe in meiner Heimat Algerien als Lehrer für Mathematik und Physik gearbeitet. In Deutschland bildete ich mich weiter aus, auch als beeidigter Dolmetscher für 3 Sprachen, und zum Ergotherapeuten.ich bin Familienvater von 3 Kindern und möchte mein Job behalten und dort weiter Arbeiten. Ich habe sie angesprochen und Gebieten, das zu unterlassen. Aber sie lehnt jeden Gespräch oder Kontakt mit mir ab. auch die Zusammenarbeit mit mir lehnte sie ab und vermeidet jede gemeinsame Aktivität. Sie grüßt mich auch nicht und versucht weiter hin mich von den anderen Kollegen zu isolieren, leider gab paar Kollegin die das mitmachen und mit mir kein Arbeit durchführen wollen wie Projekte, Ausflüge und so weiter...
Vor ca. 3 Wochen bekam meine Ehefrau von denen einen anonymen Brief, aus dessen Inhalt falsche Tatsachen hervorgingen, welche familiär zu Konflikten und Problemen geführt haben. am liebsten würde ich sie anzeigen und rechtlich vorgehen. Aber der Gedanke ist, dass sie immerhin meine Kollegin ist. Sind mir sozusagen die Hände gebunden, nachdem ich mit unserem Leiter mehrfach gesprochen habe, er auch nichts dagegen unternimmt, von die Seite der Arbeitgeber gab mal ein Supervision für alle Kollegen aber leider ist nichts besser geworden und alles beim alten geblieben (schlechter Supervision). und niemanden fühlt sich für so etwas verantwortlich.denn einerseits werden immer männliche Erzieher gefordert, andererseits lässt man sie im Regen stehen, wenn sie von Kolleginnen gemobbt werden.
übrigens seit langer Zeit mach ich Notizen und schreib mir jede Situation auf. In diesen Kindergarten bin ich der einziger Mann als Erzieher arbeitet. Ich brauche einen dringenden Rat.
Vielen Dank.
Zuletzt geändert von Amido am Freitag 26. Oktober 2012, 21:29, insgesamt 3-mal geändert.

Matushka
Schriftsteller
Beiträge: 978
Registriert: Freitag 5. Oktober 2012, 16:04

Re: Ich brauche einen dringenden Rat!

Beitrag von Matushka » Freitag 26. Oktober 2012, 17:59

Amido,

Ich hoffe, du bekommst noch brauchbare Tipps. An deiner Stelle wuerde ich mich rechtlich beraten lassen.

Gruss und alles Gute,

Sabine

amaria
Stammgast
Beiträge: 7512
Registriert: Samstag 12. Juni 2010, 15:17
Kontaktdaten:

Re: Ich brauche einen dringenden Rat!

Beitrag von amaria » Freitag 26. Oktober 2012, 19:59

Hallo Amido,

sowohl zu einer Rechtsberatung als auch zu rechtlichen Schritten würde ich dir raten. Dass eine Supervision dank der hohen Honorare zwar für den Supervisor lohnend gewesen sein kann, aber ansonsten nicht viel gebracht hat, habe ich schon öfter mitbekommen.

Alle dich herabsetzenden Behauptungen, die deine "Kollegin" von sich gegeben hat und deren Wahrheitsgehalt sie nicht beweisen kann, sind allerdings nur bis zum Ablauf der Verjährungsfrist juristisch relevant. - Aus diesem Grund bitte nichts aus Rücksicht auf die Kollegin aufschieben! Gerade wenn deine Kollegin im Betriebsrat ist, kannst du vermuten, dass sie ein Grundwissen über Fragen des Arbeitsrechts hat und dass es ihr nicht schwer fällt die Straftatbestände der Ehrverletzungsdelikte zu verstehen und zu ihrem Vorteil zu nutzen.

Wenn du deine Kollegin nicht bald anzeigst, ist am Ende alles, was du ihr vorwerfen könntest verjährt - und andere denken dann, das du sie nicht verklagt hättest, weil du befürchtet hättest, sie können vor Gericht Recht bekommen.


Alles Gute

amaria
„Ausdauer wird früher oder später belohnt - meistens aber später.“
Wilhelm Busch

"Natürlicher Verstand kann fast jeden Grad von Bildung ersetzen, aber keine Bildung den natürlichen Verstand."
Arthur Schopenhauer

binki30
Beiträge: 16
Registriert: Freitag 26. Oktober 2012, 18:03
Wohnort: Brandenburg

Re: Bitte, ich brauche einen dringenden Rat!

Beitrag von binki30 » Sonntag 28. Oktober 2012, 09:42

Hallo Amido,

auch ich kann dir da nur raten, wenn die Supervision nicht gefruchtet hat, und alles so weiter geht und sie dich schikaniert ohne Ende, gegen dich hetzt, Behauptungen in die Welt setzt, die nicht stimmen, dir unbedingt einen rechtlichen Beistand zu besorgen. Lasse es dir nicht gefallen. Je länger du damit wartest um so schädigender ist es für dich und deinen Ruf. Vor allem, schreibe weiterhin wirklich alles auf bzw. mache dir Kopien von Briefen oder Zetteln, die du in die Hände bekommst als Nachweis, was da läuft um etwas in den Händen zu haben, suche dir Personen, die deine Aussagen bestätigen usw. Und achte da nur nicht mehr auf diese Kollegin. Sie versucht wirklich alles um dich zu vertreiben, also nehme da bitte auch keine Rücksicht auf sich! Es geht jetzt hier um dich, deinen Ruf, deine Familie und deine berufliche Bahn! Ich hoffe dir kann bei einem Rechtsanwalt geholfen werden.

Liebe Grüße und alles Gute für dich! Ich drücke dir die Daumen!
binki

Johanna2

Re: Bitte, ich brauche einen dringenden Rat!

Beitrag von Johanna2 » Sonntag 28. Oktober 2012, 09:50

Hallo Amido,

ich würde nicht zögern, die besagte Kollegin anzuzeigen! Welchen Grund hättest du, auf sie Rücksicht zu nehmen?

Freundliche Grüße

Johanna

Kees_Kopf
Schriftsteller
Beiträge: 1103
Registriert: Mittwoch 21. März 2012, 10:46
Kontaktdaten:

Re: Bitte, ich brauche einen dringenden Rat!

Beitrag von Kees_Kopf » Sonntag 28. Oktober 2012, 11:58

In der Situation gibt es ein schwierigen Aspekt. Übele Nachrede oder Verleumdung ist gar nicht so einfach nachzuweisen wie das gerne gedacht wird. Vieles ist, auch wenn es unangenehm ist, vom sehr hohen und wichtigen Recht auf freie Meinungsäußerung gedeckt. Wer klagt muss der Nachweis erbringen, dass falschaussagen BEWUßT gemacht worden sind. Mache ich eine falsche Aussage in der ehrliche Überzeugung recht zu haben und kann man mir nicht nachweisen, dass ich eigentlich hätte wissen können das es nicht stimmt, ist dies strafrechtlich gesehen in der Regel keine Verleumdung. Das tut weh, ist aber so.

Die Beweisführung wird also schwer werden. Es reicht definitiv nicht, das man selbst Gesprächsnotizen hat. Gibt es hiervon keine Zeugen, so ist es Aussage gegen Aussage und geht man leer aus. Es müssen also unbedingt Personen gefunden werden, die unabhängig von einander bereit sind vor Gericht auszusagen, dass IM WISSEN DER WAHRHEIT Aussagen gemacht worden sind die nicht zutreffen. Das wird schwer.

Hier scheint aber noch etwas anderes als Option. Der Arbeitgeber ist verpflichtet bei Mobbing gegen Täter vorzugehen. Neben der Überlegung also selbst gegen den Täter vorzugehen, würde ich empfehlen auch der Arbeitgeber zu mobilisieren. Kommt es dann zu ein Verfahren, steht man schon stärker, unternimmt der Arbeitgeber nichts, kann man auf Schadensersatz klagen.

So oder so, unbedingt die Rechtsberatung Deiner Gewerkschaft einschalten, denn rechtlichen beistand wirst Du benötigen.

Kees
Je suis Charlie!

Billy Müller
Beiträge: 5
Registriert: Samstag 5. August 2017, 12:12

Re: Ich brauche einen dringenden Rat!

Beitrag von Billy Müller » Samstag 5. August 2017, 12:26

Matushka hat geschrieben:
Freitag 26. Oktober 2012, 17:59
Amido,

Ich hoffe, du bekommst noch brauchbare Tipps. An deiner Stelle wuerde ich mich rechtlich beraten lassen.

Gruss und alles Gute,

Sabine

Guten Tag,
ich stimme der Sbine zu, bevor du was ungeregelt und ohne Erfahrung machst könnte dass sehr schlecht enden.
Ich kann dir auch gerne weiterhelfen und jemanden empfehlen.
Melde dich einfach dann!:)
Mit freundlichen Grüßen
Billy M.

Antworten

Zurück zu „Teamarbeit“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast