Krank.....

Antworten
Judith
Leseratte
Beiträge: 355
Registriert: Freitag 15. Oktober 2010, 20:34

Krank.....

Beitrag von Judith » Donnerstag 9. November 2017, 16:33

Seit Ende Juli bin ich krank geschrieben. Seit Anfang September befinde ich mich zur stationären Therapie in einer Psychiatrie auf einer Offenen Station. Diesen Schritt bin ich gegangen, weil es mir psychisch sehr schlecht ging, u.a. aufgrund der beruflichen Situation. Inzwischen sind zwei Monate vergangen und es geht mir besser, so dass ich bald entlassen werde.

Mit ein Grund für meine Erkrankung ist meine Chefin. Sie wurde von mir zu einem persönlichen Gespräch in die Psychiatrie) eingeladen. Eine Therapeutin wäre beim Gespräch dabei gewesen. Es gibt so viele unausgesprochene Dinge zwischen uns; für mich wäre das Gespräch sehr wichtig gewesen. Sie hat zugesagt, aber eine Woche später wieder abgesagt, mit der Begründung, dass sie viel zu tun hätte und wir sowieso nicht mehr zusammen arbeiten werden. Einen anderen Termin konnte sie somit auch nicht vorschlagen.
Meine Chefin wird Ende November in Rente gehen; seit November arbeitet die neue Chefin, welche ich noch nicht kenne, schon mit in der Kita.
Nun ist es so, dass meine Chefin Mitte November offiziell mit Kirche und anschließendem Empfang verabschiedet wird und die Kirche (Arbeitgeber) mich dazu eingeladen hat.
Es gibt Punkte die dafür sprechen, wie persönlicher Abschied, ich sehe meine Kollegen wieder (welche ich seit vier Monaten, aufgrund von Urlaub und anschließender Krankheit, nicht gesehen habe).
Allerdings gibt es auch Punkte dagegen, wie das angespannte Verhältnis zwischen ihr und mir, der lange Fahrweg (mit Bus fast 2 Stunden pro Strecke).
Ich habe mit einer Therapeutin bereits drüber gesprochen und die o.g. Punkte sind ihr bekannt. Sie überlässt ganz mir die Entscheidung. Rein von ihrer Seite aus dürfe ich dahin und würde entsprechend zu den Zeiten von den Therapien freigestellt werden.

Ich selbst bin noch unsicher und hätte gerne Meinungen von euch dazu. Wie würdet ihr es machen?

amaria
Stammgast
Beiträge: 7641
Registriert: Samstag 12. Juni 2010, 15:17
Kontaktdaten:

Re: Krank.....

Beitrag von amaria » Freitag 10. November 2017, 08:34

Hallo Judith,

wenn die Kindergartenleiterin, mit der du Probleme hattest, nicht aus freien Stücken versucht hat, dich zu besuchen und sie dir auch keinen persönlichen Brief geschrieben hat, würde ich mir überlegen, ob es dir wirklich etwas bringt, sie wiederzusehen. Bei langen Fehlzeiten von Erzieherinnen pflegen übrigens Eltern zu vermuten, dass eine psychische Erkrankung dahinter stecken kann. Als Springerin habe ich früher manchen Müttern aus taktischen Grümden den Rücken zugedreht, denn wenn es um die Betreuuerinnen ihrer Kinder geht, wollten sie mit einer unglaublichen Beharrlichkeit etwas in Erfahrung bringen, was ihnen aufgrund des Datenschutzes nicht gesagt werden darf. Mag sein, dass man außerhalb des Rheinlandes zurückhaltender ist, aber an deiner Stelle würde ich mich darauf einstellen, dass die Verabschiedung von Eltern oder Elternvertretern genutzt wird, um dich auszufragen. Meine Skepsis überwiegt und ich frage mich, ob so ein Besuch in der Einrichtung und ein Wiedersehen mit der Leiterin nicht sogar dazu führen könnte, dass du wütend wirst und ihr auf der Feier deine Meinung sagst. Wie würdest du dich fühlen, wenn die Chefin, mit der du dich nicht verstanden hast, in höchsten Tönen gelobt wird?

Auf jeden Fall alles Gute!

Angelika
„Ausdauer wird früher oder später belohnt - meistens aber später.“
Wilhelm Busch

"Natürlicher Verstand kann fast jeden Grad von Bildung ersetzen, aber keine Bildung den natürlichen Verstand."
Arthur Schopenhauer

Herr Uhl
Schnuppernase
Beiträge: 78
Registriert: Sonntag 3. November 2013, 13:32

Re: Krank.....

Beitrag von Herr Uhl » Samstag 11. November 2017, 10:08

Hallo,

was ist denn das Ziel dieser Aussprache? Was erwartest du von deiner Leitung?
Auf die Schnelle würde ich sagen, du solltest deine Leitung Leitung sein lassen und nicht zu der Verabschiedung gehen.
Von deinen Kollegen kannst du dich verabschieden indem du einen Termin in der Kita ausmachst und mal einen Kuchen vorbeibringst.

Und für deine Arbeit:

Wenn du zurück willst such dir eine andere Stelle. Kannst du sicher sein, dass deine Leitung den Eltern, ihrer Nachfolge und dem Träger nicht alles über dich bis ins kleinste Detail erzählt hat? Wäre es nicht schöner eine Stelle anzutreten, an der du dich nicht erklären musst?

hallihallo
Besucher
Beiträge: 167
Registriert: Mittwoch 3. Dezember 2014, 11:44

Re: Krank.....

Beitrag von hallihallo » Donnerstag 16. November 2017, 21:46

Ich würde auch nicht hingehen und mich neu orientieren. Wenn du psychisch so angeschlagen warst, dann wäre mir die Gefahr dort getriggert zu werden, zu hoch. Auch wenn es eine neue Leitung gibt, heisst das ja nicht, dass die alte Leitung dort nicht noch ihre Markierungen gesetzt hat bzw. diese noch vorhanden sind :wink:

Die Idee mit dem Kuchen und die Kollegen besuchen finde ich schön.

Judith
Leseratte
Beiträge: 355
Registriert: Freitag 15. Oktober 2010, 20:34

Re: Krank.....

Beitrag von Judith » Sonntag 19. November 2017, 07:42

Ich war nicht dort. Die Ereignisse haben sich bei mir privat überschlagen (Trauerfall in der Familie) und so hatte ich auch keinen Kopf mehr dafür.
Die Leitung wird Ende November in Rente gehen.
Ich hoffe sehr, dass die neue Leitung loyal ist und sich nichts hat von ihr einreden lassen hat. Das werde ich aber erst sehen wenn ich wieder da bin.
Ich möchte zurück kehren. Mit Wiedereingliederung. Wann, das steht noch in den Sternen. Wenn es nach mir geht ab Januar 18, evtl. später. Aber je nachdem wie auch die Therapie weiter verläuft.
Warum möchte ich zurück? Ich habe eine unbefristete volle Stelle und denke mir, ich sollte es erst nochmal probieren. Mit neuer Leitung und dann einer Auszeit sieht man manche Dinge vielleicht auch anders. Und wenn es dann nicht klappt kann ich immer noch wechseln.
Was genau meine Kollegen und Eltern wissen weiß ich leider nicht und diese Ungewissheit muss ich auf jeden Fall vorher noch klären. Das werde ich die Leitung fragen, die mir darauf deine Antwort geben kann. Denn wenn ich das weiß, weiß ich auch, wie ich auf die Eltern zu gehen kann. Im Endeffekt kann ich eh nichts mehr dran ändern wenn sie es wissen (wovon ich ausgehe, da meine jetzige Chefin sehr offen mit Krankheiten umgeht, was nicht zum Vorteil ist. Und da sie eine Krankmeldung von einer psychosomatischen Klinik vorliegen hat kann sie sich ihren Teil denken.)
Zudem möchte ich auch noch wissen, wo ich dann arbeiten werde (ob auf der versetzten Stelle, welche ich zum 1.8. hätte antreten müssen, aber nicht getan habe) oder auf einer anderen Stelle (Welche?). Viele Fragen, die ich vorab noch klären werde und dann erst mit Wiedereingliederung zurück kehren kann. Diese Fragen werde ich aber nicht mehr mit der jetzigen Chefin klären (wollte ich u.a. im Gespräch machen welches sie abgesagt hat). Die Fragen werde ich der neuen Leitung stellen und dann auch gleich einen ersten Eindruck von mir bekommen und sie auch von mir. Ich hoffe einfach, dass die Chemie zwischen uns stimmt. Sagen kann ich es aber erst wenn ich sie wirklich gesehen und gesprochen habe und wenn ich in der Wiedereingliederung bin.

Antworten

Zurück zu „Teamarbeit“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste