Kleine Unfälle - Lachen oder Trösten?

Antworten
Beatrice
Beiträge: 1
Registriert: Samstag 21. November 2020, 12:16

Kleine Unfälle - Lachen oder Trösten?

Beitrag von Beatrice »

Hallo ihr Lieben,

ich wollte mal fragen wie ihr im Team damit umgeht wenn euren Kolleginnen kleine Unfälle oder Missgeschicke passieren?
Normalerweise haben wir in der Gruppe immer derüber lachen können, wenn mal jemand z.B. die Finger nach dem hantieren mit Sekundenkleber nichtmehr auseinanderbekommt, Kaffe auf die Hose schüttet oder über ein Spielzeug stolpert und ähnliches. Ich meine, in Hektik und in einer Gruppe mit kleinen Kindern um einen herum bleibt sowas nicht aus und wir konnten sowas immer mit Humor nehmen. Seit einiger Zeit haben wir einen Bufdi. Bisher hat er immer etwas komisch drein geschaut, wenn wir uns über sowas schlapp gelacht haben, hat aber nie was gesagt. Letztens wollte er dann ein Mädel auf einen Turm aus Schaumfstoffklötzen setzen. Die Kleine hat dabei mit den Beinen gestrampelt und ihn genau in die Kronjuwelen erwischt. Meine Kollegin war nicht dabei, aber ich stand direkt daneben und hab sofort losgeprustet. Jetzt ist er ziemlich beleidigt und hat gesagt, dass man so im Team nicht miteinander umgehen könne und ihn das schon die ganze Zeit gestört habe und er erwartet, dass sich das ändert.

Ich denke eigentlich dass es für das Team und die allgemeine Stimmung gut ist, wenn man auch mal übereinander lachen kann, natürlich nur solange nichts ernsthafte passiert.Wie seht ihr das?

LG Beatrice
Engelglück
Leseratte
Beiträge: 386
Registriert: Sonntag 16. Dezember 2018, 23:04

Re: Kleine Unfälle - Lachen oder Trösten?

Beitrag von Engelglück »

Hallo,
ich sehe es nicht so,denn wenn sich ein Kollege(in) verletzt,sie stolpert oder euer Bufti in den Unterleib getreten wird,sehe ich keinen Grund darüber zu lachen. Ihr stellt die Person bloß und schüttet euch aus vor lachen,aber ihr verschwendet keinerlei Gedanken an die betreffende Person. Der Bufti hat Recht und vielleicht sollet ihr einmal über euer Verhalten nach denken -- in unserem Team würde so ein Verhalten schlecht ankommen.
LG Engelglück
Antworten

Zurück zu „Teamarbeit“