Würdet ihr mich einstellen?

Antworten
sali96
Beiträge: 42
Registriert: Sonntag 23. Juni 2013, 18:28

Würdet ihr mich einstellen?

Beitrag von sali96 » Sonntag 30. November 2014, 18:47

Hallo ihr Lieben :)

ich bin 18 Jahre alt und bin im August mit meiner Ausbildung zur Sozialassistentin fertig. Eigentlich wollte ich immer den Erzieher direkt dran hängen, nun bin ich aber am überlegen, erst mal als Sozialassistentin zu arbeiten und etwas später die Erzieherausbildung zu machen. Ich bin mir total unsicher. Weil einerseits will ich nicht "nur" Sozialassisrentin bleiben und so wenig verdienen, aber andererseits möchte ich sehr gern anfangen zu arbeiten und überhaupt mal was verdienen (Schule koste 70€ im Monat) Ich mache gerade von der Schule aus ein Praktikum (9 Monate) und merke, dass es mir so viel mehr spaß macht, als die Schule. Aber dann denke ich mir immer, wer würde eine 18. Jährige überhaupt einstellen? Ich bin doch viel zu jung. Ich habe mir auch überlegt, die Teilzeitausbildung zu machen, allerdings geht die 3 1/2 Jahre und die Schule kostet dann monatlich 110€ und ich will meine Ausbildung auch nicht verlängern, weil ich so schnell wie möglich arbeiten möchte.

amaria
Stammgast
Beiträge: 7797
Registriert: Samstag 12. Juni 2010, 15:17
Kontaktdaten:

Re: Würdet ihr mich einstellen?

Beitrag von amaria » Sonntag 30. November 2014, 19:12

Hallo Sali!

Wenn du bei einer Hospitation zeigst, dass du gut mit Kindern umgehen kannst, hast du gute Aussichten, eine Arbeitsstelle zu bekommen. Der Erziehermangel - auch wenn er oft geleugnet wird - ist so groß, dass dich Erzieherinnen einstellen würden, auch wenn sie es andererseits besser fänden, wenn du auch den Abschluß als Erzieherin machen würdest.

Da ich einige Erzieherinnen kenne, die nur wenige Jahre im Beruf waren und nach der Geburt eigener Kinder bei ihren Kindern bleiben wollten und konnten (Damals hatte man das Scheidungsrecht noch nicht reformiert), kann ich dir sagen, dass es sich finanziell leider nicht rechnen muss, wenn du die lange Ausbildungszeit und auch noch Schulgeld auf dich nimmst. (Stell doch mal eine entsprechende Anfrage ein!)
Stellst du nach ein paar Jahren im Beruf fest, dass dir die Pflege von Krippenkindern Rückenbeschwerden macht oder dass dir das Arbeiten unter Personalmangel nicht zusagt, hat sich die lange Ausbildung nicht gelohnt. Solltest du jedoch eine Schule besuchen können, die auf einem soliden Niveau ausbildet und wirklich lange im Beruf arbeiten wollen, dann ist es höchstwahrscheinlich auch wegen der Arbeitsbedingungen vorteilhaft, wenn du als Gruppenleiterin arbeiten kannst. Nicht wenige Kinderpflegerinnen und Sozialassistentinnen klagen darüber, dass sie für die gleiche Arbeit weniger Geld erhalten als Erzieherinnen und im Team manchmal auch noch herablassend behandelt werden.

Wenn du unbedingt Geld verdienen musst: Könntest du nicht auch im Ausland auf einer besser bezahlten Stelle arbeiten? Deine Fremdsprachenkenntnisse zu verbessern kann dir später eine Einstufung zu einem höheren Tarif bescheren und wenn der Erziehermangel groß genug ist, kann es sein, dass ein deutscher Träger dir ähnliche Kondtionen einräumt, wie sie den Kinderpflegerinnen angeboten wurden, die ihren Abschluss als Erzieherinnen nach vielen Jahren in der Kita nachgeholt haben. Anstatt Geld zu bezahlen hatten sie einen freien Tag in der Woche und konnten ihre Qualifizierung durch den Unterricht nach Feierabend erwerben. (Es ist allerdings anstrengend!)

Alles Gute!

amaria
„Ausdauer wird früher oder später belohnt - meistens aber später.“
Wilhelm Busch

"Natürlicher Verstand kann fast jeden Grad von Bildung ersetzen, aber keine Bildung den natürlichen Verstand."
Arthur Schopenhauer

sali96
Beiträge: 42
Registriert: Sonntag 23. Juni 2013, 18:28

Re: Würdet ihr mich einstellen?

Beitrag von sali96 » Sonntag 30. November 2014, 19:23

Vielen dank für die Antwort :)
Finanziell könnte ich mir die Ausbildung zwar schon leisten, aber dafür muss ich an anderen Ecken etwas sparen, aber das ist jetzt nicht das größte Problem. ich weiß nicht, wieviel eine Sozialassistentin ungefähr verdient, bei uns in der Einrichtung verdienen die gar nicht mal so schlecht (1400€).
Ich würde eigentlich gern erst mal arbeiten und wenn ich vllt 20-25 jahre bin, den Erzieher ranhängen, aber ich bin mir mega unsicher, weil alle sagen, dass ich den Erzieher weiter machen soll. Ich habe angst, dass ich meine Entscheidung irgendwann bereue, aber andererseits würde ich jetzt noch nicht so gerne verantwortung für die ganze gruppe haben wollen und alles was noch so dazugehört, ich weiß aber nicht, wie das in 2 jahren mit 20 ist. Ich habe auch angst davor, dass ich dann mal keine lust habe mit 20 den erzieher nach zu holen. Im internet finde ich soviele stellen in hannover sowohl als erzieherin, als auch für sozialassistentin.

sali96
Beiträge: 42
Registriert: Sonntag 23. Juni 2013, 18:28

Re: Würdet ihr mich einstellen?

Beitrag von sali96 » Sonntag 30. November 2014, 19:27

Ich mache mir viele gedanken über meine zukunft und ich meine mal gelesen zu haben, dass man bald für den erzieher ein abi braucht, ich bin mir aber nicht mehr sicher. denn müsste ich dann irgendwann auch nachholen, wenn es wirklich so ist. ich würde schon gerne lange in dem beruf arbeiten, allerdings nicht in der krippe. und wer weiß wie das in 10-20 jahren aussieht, vllt mangelt es dann gar nicht mehr an erzieherin und keiner will dann sozialassistentin einstellen, dann hätte ich auch pech.

amaria
Stammgast
Beiträge: 7797
Registriert: Samstag 12. Juni 2010, 15:17
Kontaktdaten:

Re: Würdet ihr mich einstellen?

Beitrag von amaria » Montag 1. Dezember 2014, 18:30

Hallo!

Ob jemand eingestellt wird, hängt immer vom persönlichen Eindruck ab, den jemand im Gespräch und während einer Hospitation hinterlässt. Selbstverständlich wäre es gut, wenn du noch das Abitur machen würdest. Du bist dann auch einfach unabhängiger, wenn es dir im Beruf doch nicht so gut gefällt wie ursprünglich angenommen. Gerade aus den Reihen derjenigen, die besonders begeistert sind, fallen später einige aus, weil sie wegen tiefer Erschöpfung und Deprssionen nicht mehr arbeiten können.

Eigentlich kann man Berufsanfängern nur raten, den Beruf nicht durch die rosarote Brille zu sehen. Wer ungute Entwicklungen ausblendet und dazu lächelt, tut sich selbst keinen Gefallen.
Wichtiger als ein Abitur fände ich eine vorherige Berufsausbildung in einem anderen Beruf und ein oder zwei Jahre Berufserfahrung in ihm. Dass die "Sozialen" nach der Schule nichts als "soziale Arbeit" kennenlernen, fördert nicht gerade die Durchsetzungsfähigkeit.

Alles Gute!

amaria
„Ausdauer wird früher oder später belohnt - meistens aber später.“
Wilhelm Busch

"Natürlicher Verstand kann fast jeden Grad von Bildung ersetzen, aber keine Bildung den natürlichen Verstand."
Arthur Schopenhauer

Klaudiia
Beiträge: 20
Registriert: Mittwoch 18. Februar 2015, 18:27

Re: Würdet ihr mich einstellen?

Beitrag von Klaudiia » Donnerstag 19. Februar 2015, 13:40

ich finde dein Profil zumindest sehr interessant!

Antworten

Zurück zu „Teamarbeit“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast