Streit vor den Kindern

Antworten
wild&bunt
Beiträge: 4
Registriert: Freitag 5. Juni 2015, 15:40

Streit vor den Kindern

Beitrag von wild&bunt »

Hallo ihr Lieben,

ich wusste nicht genau, wo dieser Beitrag hier hin soll. Es handelt sich nämlich um 2 Sachen. Die erste ist ein Konflikt mit einer Erzieherin, den ich mir gern mal von der Seele schreiben möchte, das 2. ist ein konkretes "Problem" für das ihr sicher in paar tolle Tipps habt.

Kurz zu mir, ich bin gerade seit einer Woche als Praktikantin in einer Kita. Und im Oktober möchte ich meine Ausbildung zur Erzieherin beginnen. Heute ist in der Kita folgendes passiert.
Heute früh wurde ich vor den Kindern (evt. haben es auch einige Erzieher mitbekommen) heftig gemaßregelt. Ein Junge hatte zum wiederholten Mal in die Kita gepullert, also Hose runter, Schniedel raus und los. Darauf hin habe ich es ihm erklärt und gesagt, dass er jetzt bei mir auf der Bank bleiben muss, bis die Erzieherin seiner und meiner Gruppe kommt. Eine andere Erzieherin, die nicht wusste, dass er es schon öfter getan hat und die Lage so nicht einschätzen konnte, hat sich eingemischt. Sie dachte er hätte normal in die Hose gemacht und wollte das vor Ort klären. Ich wollte nun aber vor den anderen Kindern und vor ihr die früheren Pulleraktionen nicht rauskramen, um den Jungen zu schützen. Also habe ich nur zu ihr gesagt, dass es schon ok ist. Darauf hin hat sie sich geärgert, dass ich ihre Kompetenz übergehe (im späteren Gespräch geklärt), sich das 5 Minuten angekuckt und zum Jungen gesagt: geh jetzt spielen.
Ich fand es nicht gut, dass sie mich untergräbt und gesagt, dass er da bleiben soll. Daraufhin hat sie mich angeschnauzt: Steffi, Du bist keine Erzieherin, du bist nur Praktikantin, du machst das völlig falsch. Dann bin ich aufgestanden und habe sie aufgefordert, das Problem mit mir an einem anderen Ort unter 4 Augen zu klären. Das haben wir auch getan. Puuhh, das muss ich erst mal verdauen.
Ihre Meinung ist, dass das Warten auf der Bank eine zu harte Strafe ist und ich die Sache dramatisiert habe und der Junge davon geschädigt werden könne und dann in die Hosen macht.
Ich habe ihr gesagt, dass ich ihren Rat gerne annehme, dass sie recht hat, dass ich noch keine Erzieherin bin, dass ich verstanden habe, dass sie sich übergangen gefühlt hat. Und, dass ich nicht möchte, dass sie mich vor den Kindern so maßregelt, weil ich von den Kindern weiterhin respektiert werden möchte.

Das war die Situation. Danke fürs Zuhören.

Meine Frage ist nun, was wäre denn die angemessene Reaktion auf wiederholtes absichtliches pullern gewesen? Mir fehlt da leider völlig die Erfahrung und deshalb frag ich mal nach.

Liebe Grüße
Steffi

Stockente
Beiträge: 11
Registriert: Montag 4. Mai 2015, 16:36

Re: Streit vor den Kindern

Beitrag von Stockente »

Hallo Steffi, ich fürchte, da hast du dich ein bisschen vergaloppiert.

1) Was meinst du, warum ein Kind, ich vermute zwischen drei und sechs Jahren, mitten im Gruppenraum die Hosen herunterlässt und drauf los pieselt? Aus Bosheit? Als Provokation, um euch zu ärgern? -- Ganz sicher nicht. Vielleicht merkt der Junge zu spät, dass er muss und will um jeden Preis verhindern, dass es in die Hose geht. Vielleicht kann er sich nicht aus dem Spiel lösen, hat Angst etwas zu verpassen, wenn er aufs Klo geht. Vielleicht steckt auch etwas "Psychologisches" dahinter, aber was auch immer der Grund ist, eine Bestrafung ist hier ganz sicher nicht sinnvoll.
Je nachdem, wie alt er ist, könntest du ihn beim Aufputzen helfen lassen und/oder mit ihm vereinbaren, dass er das nächste Mal bescheid sagt, wenn er muss, damit du ihm helfen kannst, die Hose aufzumachen, so dass er noch die Kurve kriegt - da geht es manchmal um Sekunden.

2) Die Erzieherin hat in meinen Augen absolut recht: Zum einen bist du erst seit einer Woche da und kennst die Kinder kaum, zum anderen bist du noch lange keine Erzieherin, sondern stehst ganz am Anfang deiner Ausbildung. Dir fehlen das Fachwissen und die Erfahrung, um so ein Verhalten einschätzen und vernünftig darauf reagieren zu können.
Deshalb muss dir aber kein Zacken aus dem Krönchen brechen: Wir haben alle als Vorpraktikantinnen angefangen und die meisten mussten wohl, zumindest am Anfang, hin und wieder schlucken, dass eine Fachkraft in eine Situation eingegriffen hat, mit der wir überfordert waren - auch wenn wir das zu diesem Zeitpunkt vielleicht anders gesehen haben.

3) In meinen Augen bist du es, die eine Diskussion vor den Kindern angezettelt hat, statt einfach das zu tun, was dir gesagt wurde, bzw. hinzunehmen, dass die erfahrenere und qualifiziertere Kraft die von dir verhängte Strafe aufgehoben hat. Mein Rat: Tu dir selbst einen Gefallen und lerne, in solchen Momenten den Schnabel zu halten. Oft genug wirst du mit etwas Nachdenken von selbst darauf kommen, warum dir eine Erzieherin "dazwischengefunkt" hat. Und wenn nicht, kannst du sie immer noch in einem ruhigen Moment fragen - schließlich ist es ihre Aufgabe, dich anzuleiten.

Aber jetzt lass dir nicht das Wochenende verderben. Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen, und als Vorpraktikantin genießt du auch noch einen gewissen "Welpenschutz".

wild&bunt
Beiträge: 4
Registriert: Freitag 5. Juni 2015, 15:40

Re: Streit vor den Kindern

Beitrag von wild&bunt »

Stockente hat geschrieben:Hallo Steffi, ich fürchte, da hast du dich ein bisschen vergaloppiert.

1) Was meinst du, warum ein Kind, ich vermute zwischen drei und sechs Jahren, mitten im Gruppenraum die Hosen herunterlässt und drauf los pieselt? Aus Bosheit? Als Provokation, um euch zu ärgern?
Nein, das denke ich nicht. Warum er das genau macht, weiß ich nicht. Vielleicht Aufmerksamkeit? Vielleicht aber wirklich, weil er um jeden Preis im Spiel bleiben will. Vielleicht, weil er am Mittwoch etwas cooles Neues gelernt hat, was er gern wiederholen möchte?
In den ersten beiden Tagen der Woche hat er es nicht gemacht. Er kann sie die Hose öffnen und geht normalerweise allein auf die Toilette. Er ist 4. Am Mittwoch waren wir im Zoo und auf dem Rückweg mussten einige Kinder, sie durften draußen an den Feldrand pullern. Dann wollten plötzlich alle, man war das ein Spaß. Seit Donnerstag pullert er in die Kita, allerdings nur draußen. In den Sandkasten, ins Gras, in die Eisenbahn.

Daraufhin habe ich mit ihm ruhig gesprochen und er hat mir versprochen, dass er es nicht wieder macht. Dann haben wir den Sand entfernt, weil ein anderes Kind schon nasse Hände hatte, sind wir zusammen Händewaschen gegangen.
Stockente hat geschrieben:
2) bist du erst seit einer Woche da und kennst die Kinder kaum, zum anderen bist du noch lange keine Erzieherin, sondern stehst ganz am Anfang deiner Ausbildung. Dir fehlen das Fachwissen und die Erfahrung
stimmt. Aber ob es richtig war, mich da vor allen so bloß zu stellen ist eine andere Frage.
Die Erzieherin kennt den Jungen vlt auch nicht so gut. Sie ist nur vormittags in der Kita, nicht in meiner Gruppe (und der des Jungen) und war nicht auf dem Ausflug. Sie kennt ihn natürlich vom Spielplatz, auf dem mehrere Gruppen spielen. Das stimmt.
Stockente hat geschrieben: 3) In meinen Augen bist du es, die eine Diskussion vor den Kindern angezettelt hat, statt einfach das zu tun, was dir gesagt wurde, bzw. hinzunehmen, dass die erfahrenere und qualifiziertere Kraft die von dir verhängte Strafe aufgehoben hat. Mein Rat: Tu dir selbst einen Gefallen und lerne, in solchen Momenten den Schnabel zu halten.
Das werde ich beim nächsten Mal auch so machen. Die Änderung hinnehmen und in ruhe unter 4 Augen darüber sprechen.

Liebe Grüße
Und danke für den Feedback

Stockente
Beiträge: 11
Registriert: Montag 4. Mai 2015, 16:36

Re: Streit vor den Kindern

Beitrag von Stockente »

Ach so, das war draußen - ja, da proben die Kinder schon mal das Wildpinkeln, das ist nicht neu. Und wenn es erst vor ein paar Tagen regelrecht erlaubt war, ist klar, dass dieses wahnsinnig tolle Pieselerlebnis nochmal inszeniert werden muss. Wenn im Rollenspielbereich ein Puppentöpfchen oder Puppenwindeln zur Verfügung stehen, kann es übrigens auch mal vorkommen, dass das Spiel allzu realistisch wird - gewöhn dich schon mal dran. ;-)

Natürlich nimmt man das nicht lächelnd hin, sondern erklärt, dass so etwas nicht geht, weil es mieft, die Kleinen reinfassen, krank werden können etc. blabla. Aberrr: Aufs Strafbänkchen sitzen lassen ist keine angemessene Reaktion. Das sind die Methoden der berüchtigten "Supernannys", die ein paar Jahre lang das Proletenfernsehen unsicher gemacht haben, und so etwas hat heute im Kiga wirklich keinen Platz.

Ich meine immer noch, dass die Erzieherin dich nicht unnötig bloßgestellt hat. Sie hat deine Bänkchenstrafe erstmal mitgetragen, obwohl ihr das wohl prinzipiell gegen den Strich ging. Erst nach ein paar Minuten hat sie den Jungen spielen geschickt - da frage ich mich, wie lange du ihn denn noch sitzen lassen wolltest? Fünf Minuten sind eine Ewigkeit für einen Vierjährigen.

Aber wenn du in Zukunft Diskussionen verschiebst, bis die Kids außer Hörweite sind und der erste Ärger verraucht ist, hast du in der ersten Woche schon etwas Wesentliches gelernt. Schönes Wochenende wünsche ich dir!

wild&bunt
Beiträge: 4
Registriert: Freitag 5. Juni 2015, 15:40

Re: Streit vor den Kindern

Beitrag von wild&bunt »

Das hab ich danke. :winke:

Ich wünsche dir auch ein schönes Wochenende.

Antworten

Zurück zu „Teamarbeit“