Praktis heute weniger Grundkenntnisse??

Antworten
Benutzeravatar
KidsUnited
Beiträge: 9
Registriert: Freitag 20. Januar 2012, 20:16

Praktis heute weniger Grundkenntnisse??

Beitrag von KidsUnited »

Ich hasse ja so Gelaber im Sinne von "Früher war alles besser".
Aber in den letzten 10 Jahren hab ich schon einen deutlichen Einbruch bezüglich Basisfähigkeiten erlebt.
Gibt natürlich IMMER Ausnahmen, aber im Schnitt können die grad jungen Praktis viele Sachen gar nicht leisten, die für mich "eigentlich" selbstverständlich sind.
Das Schälen von Obst, das Einräumen des Geschirrspülers oder auch sowas wie den Tisch decken - teils ein echtes Problem.
Da sind 17jährige mit dem Messer ungeschickter als unsere 5jährigen, halten das Messer sogar falsch herum, so das unsere 5jährigen darüber lachen.
Zweihändigkeit teils nie gelernt. Da wird der große Besen mit einer Hand geführt und da nur eine Hand genutzt wird, dauert das Ausräumen der Geschirrspülmachine auch gern mal 15 Minuten und der Obsteller 20. Sollte alles in 1/4 der Zeit einfach gehen.
Da werden 16 Sitzplätze mit der Hand mehrfach abgezählt obwohl bei nur 3 Tischen das auch jeder 5jährige hinbekommen sollte.
Muss sagen bin extrem genervt - auch schon erlebt und wie geht Ihr damit um ?
Wie sollen denn so Leute Vorbild und Lehrende sein? Wie sollen das verlässliche Kollegen/Kolleginnen werden??
Vielleicht hatten wir viel Pech, aber denk eigentlich nicht - bin schon geneigt keine Sozialassisttenten mehr zu nehmen wenn sie denn nicht 3 Tage Probearbeit geleistet haben...
Gar nicht mein Ding, aber war oft anstrengend in letzter Zeit mit den "Helfern" in Ausbildung..

:c085:
Lieber kreatives Chaos als Diktatur der grauen Mäuse - Stay rude, stay rebel ! - If the kids are united then we'll never be divided !

amaria
Stammgast
Beiträge: 8667
Registriert: Samstag 12. Juni 2010, 15:17
Kontaktdaten:

Re: Praktis heute weniger Grundkenntnisse??

Beitrag von amaria »

Hallo Kids United!

Das könnte einigen so passen, dass Erzieher darauf verzichten, Vergleiche anzustellen. Wenn etwas früher schlechter war, sollte das sogar offen ausgesprochen werden. Denn wenn heute so getan wird, als würde den Kindern eine Art "Premium Bildung" geboten, dann sollten Eltern nicht blind alles glauben, was versprochen wird.

Deine Beobachtungen decken sich mit denen anderer Erzieherinnen und Erzieher. Bei vielen Praktikantinnen, die aus muslimischen Familien stammen, merkt man noch, wie viel diese jungen Frauen gelernt haben, indem sie auf jüngere Geschwister, Nachbarskinder oder Cousins und Cousinen aufgepasst haben. Heute hingegen besteht Anlass dazu, den Sozialassistenten anhand einer Puppe beizubringen, wie ein Baby gewickelt wird. Die Schulen haben sich zum Teil schon mit dem Unterrichtsstoff drauf eingestellt.

Allein schon der Umstand, dass Jugendliche in den öffentlichen Verkehrsmitteln mehr auf ihr Handy sehen als Kontakt zu Kindern aufnehmen, die gern welchen hätten, könnte eine von vielen Ursachen sein.

Allerdings trifft man auch immer wieder ausgesprochen fitte und sympathische Praktikanten an.

Freundliche Grüße

amaria
„Ausdauer wird früher oder später belohnt - meistens aber später.“
Wilhelm Busch

"Natürlicher Verstand kann fast jeden Grad von Bildung ersetzen, aber keine Bildung den natürlichen Verstand."
Arthur Schopenhauer

Engelglück
Leseratte
Beiträge: 325
Registriert: Sonntag 16. Dezember 2018, 23:04

Re: Praktis heute weniger Grundkenntnisse??

Beitrag von Engelglück »

Hallo,
ich arbeite seit 25 Jahren in einer Kita,jetzt im Krippenbereich. Was ich in den Jahren mit Praktikanten erlebt habe,würde ein Buch füllen. Das Geschirr aus dem Spüler zu räumen,geht nur,wenn wirklich alles abgekühlt ist. Ein Pfund Kaffee einzukaufen,bringt Angstschweiß auf die Strirn,weil man nicht weiß,ob 500g auch ein Pfund sind. Kondensmilch und Kaffeesahne -sind das gleiche Produktbezeichnungen,oder doch nicht? Da wird versucht,nasses Laub aufzukleben und die Vorschulis lachen sich kaputt. Da weiß man nicht,wie das Wort Kostüm geschrieben wird und wo man nachschauen kann,um die richtige Schreibweise zu finden. Pünktlichkeit ist ein Fremdwort und den ober Hammer habe ich mit einer 17 jährigen Praktikantin erlebt.
Thema Baum: sie war fest davon überzeugt,das man Bäume jederzeit versetzen kann,wenn sie im Wege sind. Von dem Wurzelwerk unter der Erde hatte sie noch nie etwas gehört -die Vorschulkinder haben Tränen gelacht und sie bekam kein Bein mehr auf die Erde!
Ja,es gab und gibt auch tolle Praktikanten,aber ganz oft scheitern sehr viele an den einfachsten Aufgaben und das macht nicht gerade Spaß,sich mit ihnen zu beschäftigen,
es grüßt Engelglück

amaria
Stammgast
Beiträge: 8667
Registriert: Samstag 12. Juni 2010, 15:17
Kontaktdaten:

Re: Praktis heute weniger Grundkenntnisse??

Beitrag von amaria »

Man merkt immer wieder, dass jüngere Praktikanten in ihrer Kindheit daheim kaum hauswirtschaftliche Tätigkeiten erledigen mussten. Ich staune, mit welch langen, zum Teil künstlichen Fingernägeln manche in den Kindergarten kommen. Überlage Fingernägel können doch nur bei jeder Arbeit hinderlich sein.

Und es hat was, wenn eine Praktikantin, die gebeten wurde, ab und zu auch mal auf den Kindertoiletten nach dem Rechten zu sehen, zur Leiterin sagt "Ich bin doch keine Klofrau!"
„Ausdauer wird früher oder später belohnt - meistens aber später.“
Wilhelm Busch

"Natürlicher Verstand kann fast jeden Grad von Bildung ersetzen, aber keine Bildung den natürlichen Verstand."
Arthur Schopenhauer

Benutzeravatar
KidsUnited
Beiträge: 9
Registriert: Freitag 20. Januar 2012, 20:16

Re: Praktis heute weniger Grundkenntnisse??

Beitrag von KidsUnited »

Ui, Ihr habt ja meinen Eindruck eher bestätigt... dann hatten wir recht oft Glück wie es scheint.

Letzte Nummer auch verstörend (zumindest für mich). Zoogeschäft mit 6 Kindern von 3 bis 5, zum Tiere gucken muss man die Kids natürlich mal hochheben. Hat die Praktikantin nicht gemacht und hab sie darauf angesprochen. "Ich will da nix falsch machen - hab noch nie ein Kind hochgehoben"... WTF?? Sorry, das ... ist wohl nicht die richtige Berufswahl. Nicht wegen noch nie hochgehoben, sondern weil nicht einfach machen.
Aber will nicht lästern, sondern auf gute Praktis hoffen - davon haben wir immer mal wieder welche. Und das schöne: Sind ganz oft Leute mit nicht ganz einfachem Werdegang und eher untypischem Praktikumszugang. Wir hatten junge männliche Flüchtlinge, zwei Frauen die Sozialstunden ableisten „mussten“, Praktikanten unterschiedlichen Alters, Herkunft und sozialer Schicht die Orientierungspraktika abgeleistet haben und im letzten Jahr auch eine Dame von 55 Jahren die umgeschult hat.
Vielen weine ich noch ein paar Tränen nach – okay, wir haben die natürlich nicht „blind“ genommen, da gab´s schon Empfehlungen und/oder Vorgespräche.
Etwas traurig stimmt mich, dass viele dieser Praktikanten den Berufsweg nicht einschlagen werden und/oder können obwohl ich die mir teils sehr gut als Kollegen oder Kolleginnen hätte vorstellen können.
.. okay und das ich den Eindruck habe, dass bei den Fachschulen sich um die Bewertung einer „Eignung“ für den Beruf herumgedrückt wird – müssen wohl die Einrichtungen allein machen.
Schönes Wochenende ....
Lieber kreatives Chaos als Diktatur der grauen Mäuse - Stay rude, stay rebel ! - If the kids are united then we'll never be divided !

amaria
Stammgast
Beiträge: 8667
Registriert: Samstag 12. Juni 2010, 15:17
Kontaktdaten:

Re: Praktis heute weniger Grundkenntnisse??

Beitrag von amaria »

Mein Eindruck war, dass etliche Schüler, die über das Praktikum gemerkt haben, dass sie lieber doch nicht Erzieher werden wollen, mir als Kollegen lieber gewesen wären als diejenigen, die den Beruf als "Traumjob" angesehen haben und dem so genannten "positiven Denken" verfallen waren.

Ich vermute, dass sich bei Elterninitiativen auch heute noch wie früher eher die kritisch Denkenden bewerben. Immerhin galten Stellen bei Elterninitiativen manchmal als "Schleudersitze", da man sich von in Elterninitiativkindergärten in Zeiten der so genannten "Erzieherschwemme" rigoros von Kräften getrennt hat, die den Eltern oder dem Team als wenig geeignet erschienen.
„Ausdauer wird früher oder später belohnt - meistens aber später.“
Wilhelm Busch

"Natürlicher Verstand kann fast jeden Grad von Bildung ersetzen, aber keine Bildung den natürlichen Verstand."
Arthur Schopenhauer

Engelglück
Leseratte
Beiträge: 325
Registriert: Sonntag 16. Dezember 2018, 23:04

Re: Praktis heute weniger Grundkenntnisse??

Beitrag von Engelglück »

Hallo,
ich würde mir wünschen,das einfach viel genauer hingeschaut wird,bevor ein Schulplatz vergeben wird. Es hilft nicht,Kinder zu mögen,es ist für mich eine Grundvoraussetzung. Ja,manchmal sind Praktikanten dabei,die würde man am liebsten anketten,aber manche würde ich am liebsten sofort wieder gehen lassen. So einige stöhnen schon über die kleinste Aufgabe und wenn sie dann auch noch einen Text erarbeiten sollen .........
Im Moment herrscht Fachkräftemangel,aber zum Teil ist nur noch Schrott auf dem Markt und dann arbeite ich lieber alleine,
es grüßt
Engelglück

Johanna2
Schriftsteller
Beiträge: 838
Registriert: Montag 1. April 2013, 14:43

Re: Praktis heute weniger Grundkenntnisse??

Beitrag von Johanna2 »

KidsUnited hat geschrieben:
Samstag 12. Januar 2019, 03:30
Letzte Nummer auch verstörend (zumindest für mich). Zoogeschäft mit 6 Kindern von 3 bis 5, zum Tiere gucken muss man die Kids natürlich mal hochheben. Hat die Praktikantin nicht gemacht und hab sie darauf angesprochen. "Ich will da nix falsch machen - hab noch nie ein Kind hochgehoben"... WTF?? Sorry, das ... ist wohl nicht die richtige Berufswahl. Nicht wegen noch nie hochgehoben, sondern weil nicht einfach machen.
Ich habe auch schon sehr gute und sehr schlechte Praktikanten gehabt. Sehr geschätzt wurde von mir eine Fünfzehnjährige, die ein zweiwöchiges Schulpraktikum machte. Eine Zwanzigjährige, angehende Erzieherin, erklärte mir sie wäre zu schüchtern, um von sich aus auf Eltern oder Kinder zuzugehen...

Aber was das Hochheben von Kindern angeht, KidsUnited, stelle ich mich auf die Seite deiner Praktikantin. Klar sollte sie in einer Notlage dazu in der Lage sein ein Kind zu heben. Aber ich würde nicht von einer falschen Berufswahl sprechen, wenn jemand Kinder (und dann noch 3-5jährige) nicht "zum Gucken" hochhebt. In Anbetracht dessen, wie enorm hoch die Zahl der Erzieherinnen mit Skelettproblemen ist, würde ich ihr sogar davon abraten Kinder unnötig hochzuheben.

Benutzeravatar
KidsUnited
Beiträge: 9
Registriert: Freitag 20. Januar 2012, 20:16

Re: Praktis heute weniger Grundkenntnisse??

Beitrag von KidsUnited »

"Ich vermute, dass sich bei Elterninitiativen auch heute noch wie früher eher die kritisch Denkenden bewerben. Immerhin galten Stellen bei Elterninitiativen manchmal als "Schleudersitze", da man sich von in Elterninitiativkindergärten in Zeiten der so genannten "Erzieherschwemme" rigoros von Kräften getrennt hat, die den Eltern oder dem Team als wenig geeignet erschienen."

@amaria - interessanter Gedanke und stimmig, wobei ich nie ganz rauslesen kann wie Du das bewertest. Bezüglich nötiger Qualifikationen natürlich nicht von Belang, aber findest Du einen Ausschluss von Leuten "die weder Eltern noch Team gfeeignet erscheinen" als negativ?
Vielleicht hab ich Dich auch völlig falsch verstanden, wollt nur nachfragen.
Klar,bei uns ist auch ne Kinderbewerbung nicht ohne. Alter (grad zu den Stichtagen der Erhebungen sollte günstig ausfallen), Geschlecht muss passen da wir nur 18 Kinder haben. Eltern werden natürlich gecheckt, denn ohne Mitarbeit und menschliche Kompatibilität zum Team wird das nix produktives. Sprich, da kann man schon 18 Monate angemeldet sein und jemand der es erst 5 Tage ist bekommt den Zuschlag - deshalb haben wir auch keine Warte-, sondern Interessentenliste.
Merk grad, weiss nur wie es bei uns zugeht und nicht wie in sehr viel mehr anderen Häusern, aber muss mich ja auch mit dem bei uns beschäftigen und ist auch nicht immer einfach. :c085:
Lieber kreatives Chaos als Diktatur der grauen Mäuse - Stay rude, stay rebel ! - If the kids are united then we'll never be divided !

Benutzeravatar
KidsUnited
Beiträge: 9
Registriert: Freitag 20. Januar 2012, 20:16

Re: Praktis heute weniger Grundkenntnisse??

Beitrag von KidsUnited »

Johanna2 hat geschrieben:
Montag 14. Januar 2019, 20:17

Aber was das Hochheben von Kindern angeht, KidsUnited, stelle ich mich auf die Seite deiner Praktikantin. Klar sollte sie in einer Notlage dazu in der Lage sein ein Kind zu heben. Aber ich würde nicht von einer falschen Berufswahl sprechen, wenn jemand Kinder (und dann noch 3-5jährige) nicht "zum Gucken" hochhebt. In Anbetracht dessen, wie enorm hoch die Zahl der Erzieherinnen mit Skelettproblemen ist, würde ich ihr sogar davon abraten Kinder unnötig hochzuheben.
Öhm...
Im Fall der Praktikantin gings nicht um den Rücken sondern um echte "Kinderscheu" und um nicht mal "was ausprobieren wollen/trauen".

Über diese Rückengeschichte mag ich hier wenig schreiben, aber tu es doch. :kappe:
Vermeidung von Bewegungen ist das Übel. Natürlich auch mal aus dem Rumpf heben und nicht "nur" über Knie/Beine (die Knie gehen als erstes kaputt). Alle Muskeln immer mal wieder mal benutzen, dann geht auch Kinderheben ohne Probeme. Wer Bewegungen/Belastungen von Anfang an vermeidet hat natürlich irgendwann Probeme. Und wer es scheut ein Kind von grad mal15 bis 20 Kilo "kurz" anzuheben kann das 10 Jahre später natürlich nicht mehr.
Gleit jetzt in anderes Thema ab, sorry - aber bin fast 50 und lang im Beruf. Aber Bewegungs- und Kraftvermeidungen machen nur alles schlimmer.
Schwimmen, Wandern, Laufen, Ballsport, Kraftsport etc. - "nur eine" Sache davon incl. keine Bewegungen im Alltag scheuen und es gibt keine Probleme. (Vorschädigungen etc. natürlich ausgeklammrt).

Hebt die Kinder nicht nur hoch, sondern werft sie hoch und fangt sie sicher auf !
Vertrauen, Kraft, Liebe, Freude, Sicherheit, Bindung, Schweiss und Spaß kommen so selten schön zusammen !!
hihi... sorry...
Lieber kreatives Chaos als Diktatur der grauen Mäuse - Stay rude, stay rebel ! - If the kids are united then we'll never be divided !

amaria
Stammgast
Beiträge: 8667
Registriert: Samstag 12. Juni 2010, 15:17
Kontaktdaten:

Re: Praktis heute weniger Grundkenntnisse??

Beitrag von amaria »

Hallo KidsUnited,

natürlich ist entscheidend, dass Bewerber einen guten Draht zu Kindern haben. Aber wenn eine spätere Übernahme angestrebt wird, ist auch wichtig, dass das zukünftige Teammitglied sich schriftlich gut ausdrücken kann. Sonst müssten andere intern noch die Dokumentationen für die Kollegin oder den Kollegen übernehmen und das ist angesichts des Arbeitsdrucks meist kaum noch möglich.

Freundliche Grüße

Angelika
„Ausdauer wird früher oder später belohnt - meistens aber später.“
Wilhelm Busch

"Natürlicher Verstand kann fast jeden Grad von Bildung ersetzen, aber keine Bildung den natürlichen Verstand."
Arthur Schopenhauer

Engelglück
Leseratte
Beiträge: 325
Registriert: Sonntag 16. Dezember 2018, 23:04

Re: Praktis heute weniger Grundkenntnisse??

Beitrag von Engelglück »

................an den Ausdrucksmöglichkeiten hapert es zum Teil aber mehr als gewaltig. Es ist erschreckend wie wenig die Rechtschreibung angewendet werden kann. Genauso erschreckend ist,was viele Praktikanten für Vorstellung von dem Beruf des Erziehers haben -sie fallen aus allen Wolken,wenn sie feststellen,das wir nicht den ganzen Tag spielen,
es grüßt
Engelglück

Jessy87
Schnuppernase
Beiträge: 96
Registriert: Dienstag 26. September 2017, 21:09

Re: Praktis heute weniger Grundkenntnisse??

Beitrag von Jessy87 »

Bin gerade richtig glücklich das alles zu lesen. Habe echt gedacht es liegt an mir.
Wir haben immer wieder Praktikanten und FSJ. Es ist mal so mal so. Hatten einige, die hätte ich gerne behalten, aber die Mehrheit ist einfach.... naja ...... schrecklich. Viele wissen die einfachsten Dinge nicht. Muss als wirklich lachen.
Das Verhalten find ich aber teilweise sehr unverschämt. Wollen nicht so früh anfangen oder zu lange arbeiten. Pausen am liebsten 2 Stunden und Pünktlichkeit haben einige noch nie was von gehört. Ganz lustig wird es dann, wenn sie auch noch pampig werden. Dann ist bei mir vorbei. Melde mich dann beim Träger und beende das Praktikum. Muss ja nicht alles ertragen.

tantemartina
Beiträge: 7
Registriert: Montag 25. März 2019, 17:06

Re: Praktis heute weniger Grundkenntnisse??

Beitrag von tantemartina »

Meine Praktikanten waren bisher immer super motiviert und haben sich echt viel Mühe gegeben. So haben sie bei mir auch recht viel lernen können und ich denke, dass das wichtiger ist, als in der Theorie zu glänzen.

Antworten

Zurück zu „Anleitung von Praktikanten“