BP für Berufsanfänger?!

Antworten
Laca88
Beiträge: 4
Registriert: Mittwoch 17. April 2013, 20:43

BP für Berufsanfänger?!

Beitrag von Laca88 » Mittwoch 17. April 2013, 21:35

Hallo!

Ich bin Berufsanfänger, seit September dabei.
Ich arbeite in einer Regelgruppe als Gruppenleitung. Wir haben 26 Kinder und sind besetzt mit einer Fachkraft (mir) und einer Kinderpflegerin als Zweitkraft.
Jetzt steht zur Diskussion, ob ich nächstes Jahr eine Berufspraktikantin bekomme. Da sie ja im letzten Ausbildungsjahr ist und damit den Kipfl-Abschluss schon hat, wäre sie ganz nromal als Kinderpflegerin im SChlüssel.

Ich bin mir jetzt recht usnicher, ob ich so eine verantwortungsvolle Aufgabe nach einem Jahr im GEschäft schon übernehmen sollte.....
Zumal ich keine Erzieherausbildung, sondern ein Studium in Frühkindlicher Bildung und Erziehung gemacht habe und da einfach manche Sachen ganz anders thematisiert wurden, als an den Schulen, wie z.B. Beschäftigung ausarbeiten und durchführen.
Meine CHefin hat mir schon zugesagt, sie würde diese Parts übernehmen, aber das is ja auch blöd für die BP oder?

Auf mich würden in dem Jahr ja viele (zeitintensive) Extraaufgaben zukommen, weil sie eben nicht nur eine Zweitkraft wäre, sondern eben noch in Ausbildung... Das ist im Schlüssel natürlich nicht enthalten...

Wie seht ihr das?

Danke und viele Grüße
Laca88

Lenina
Schriftsteller
Beiträge: 1215
Registriert: Samstag 2. Juli 2011, 15:16

Re: BP für Berufsanfänger?!

Beitrag von Lenina » Mittwoch 17. April 2013, 22:34

Hallo Laca
Da sie ja im letzten Ausbildungsjahr ist und damit den Kipfl-Abschluss schon hat, wäre sie ganz nromal als Kinderpflegerin im SChlüssel.
Wieso denn das?
Wer die Erzieherausbildung macht, ist kein Kinderpfleger - alles andere wäre mir neu. Da würde ich noch mal nachfragen.

Ich würde mir als AJPraktikantin wünschen, dass alles aus einem Guss ist und nicht dauernd die Zuständigkeiten hin und her geschoben werden.
Wahrscheinlich müsste dann auch deine Leitung als Anleiterin eingetragen werden und sich mit der Schule auseinander setzen, denn bei uns war klar geregelt, dass erst ab 2 Jahren BErufserfahrung angeleitet werden darf (vor allem im AJ).

Gibt es niemand anderes, der die Aufgabe übernehmen kann?
Sorry für knappe Antworten, tablet und Baby machen das Schreiben nichg leicht :kappe:

Laca88
Beiträge: 4
Registriert: Mittwoch 17. April 2013, 20:43

Re: BP für Berufsanfänger?!

Beitrag von Laca88 » Mittwoch 17. April 2013, 22:43

Hi Lenina,

dass Berufspraktikanten als Kipfls in den Schlüssel eingerechnet werden ist bei uns 100%ig so, die Situation haben wir auch dieses Jahr schon, nur in einer anderen Gruppe!
Ich arbeite in Bayern, vielleicht hat es damit was zu tun?! Hier gibts ja doch oft Sonderregelungen...
Die Praktikanten machen soweit ich weiß nach ihren zwei Schuljahren die Prüfung zur Kipfl und können ab da als Zweitkräfte eingesetzt werden.

Es gibt keine Alternative von den Gruppen her. Entweder muss sie zu mir in die Regelgruppe oder kann gar nicht kommen.
Für mich ist jetzt halt v.a. wichtig, dass ich für nächstes Jahr halt ne Zweitkraft habe. Aber natürlich mache ich mir auch Gedanken, dass es der BP dann gut ginge.

Dein Einwand, ob die Schule mich überhaupt akzeptieren würde, ist super, darüber habe ich und meine Chefin noch gar nicht nachgedacht! Wenn die Schule sagt, sie will mich nicht, hat sich die Sache ja schnell erledigt!

Lg Laca

Antworten

Zurück zu „Anleitung von Praktikanten“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast