Mutismus oder einfach ruhig?

Antworten
Nomadenkrieger
Beiträge: 1
Registriert: Dienstag 25. Januar 2022, 08:03

Mutismus oder einfach ruhig?

Beitrag von Nomadenkrieger »

Hallo, ich bin Erzieher im Elementarbereich in einer Kindertagesstätte. Ich habe im Dezember ein neues Kind aus der Kinderkrippe bekommen, die auch schon vom SPZ eine Tag beobachtet wurde. Außer im sozial-emotionalen Bereich wurde hier nichts angemerkt.
Sie spricht mit mir, anderen Kollegen und Kindern gar nicht, es sei denn man stellt Entweder-Oder Fragen, dann antwortet sie mit einem Wort. Emotionen, scheint es, versucht sie zu unterdrücken. Sie lacht wenn sie mit Kindern spielt, aber auch nur stumm. Sie scheint fröhlich, offen, sucht Kontakt zu BP und Kindern, ist sehr aufmerksam, macht Rituale wie Morgenkreis oder Spiele stumm mit, bewegt dabei auch den Mund, aber ohne Töne. Sie ist kognitiv super entwickelt und macht es in der Gruppe super und ist bei den Kindern sehr beliebt.
Der Vater bringt sie jeden Morgen und Mittags kommt die Mutter um sie abzuholen. Ist die Mutter da, geht es los. Sie fängt an zu reden, zu hüpfen, zu rennen, redet mit mir, zeigt mir Sachen, sie ist dann ein ganz anderes Kind. Aber das alles macht sie nur, wenn die Mutter dabei ist. Die Mutter sagt zwar dass sie auch mit dem Vater rede, aber bringt er sie, oder holt sie ab, nichts. Keine Sprache, keine Emotionen, nichts.
Sie trägt auch noch eine Windel. Pipi macht sie viel, großes Geschäft macht sie nicht. Jahrelang in der Krippe hat sie ein Mal unter Schmerzen großes Geschäft in die Windel gemacht, sonst hält sie es jeden Tag ein, bis die Mutter da ist.

Ich weiß nicht so recht wie ich ihr am besten helfen kann. Ich will ihre Selbstständigkeit und Selbsttätigkeit stärken, da sie dann ihre Situationen alleine lösen kann, wenn sie das sprechen vermeidet. Aber sie schaut einen in jeder Situation so lange an, bis man ihr die Sprache vorgibt: „Brauchst du Hilfe?“ …

Hat jemand Tipps für mich? Ähnliche Situationen erlebt? Ich kann und möchte sie nicht diagnostizieren, aber ich finde die ganze Situation höchst suspekt.

Danke für eure Reaktionen.
Basti85
Stammgast
Beiträge: 1941
Registriert: Sonntag 28. Oktober 2012, 11:45
Wohnort: Zwischen den Welten

Re: Mutismus oder einfach ruhig?

Beitrag von Basti85 »

Zeit lassen, sie ist ja gut integriert und hat Spaß, sie muss ja nichts reden, das kommt von selbst.
Zwischen den Welten zu Hause
Basti85
Stammgast
Beiträge: 1941
Registriert: Sonntag 28. Oktober 2012, 11:45
Wohnort: Zwischen den Welten

Re: Mutismus oder einfach ruhig?

Beitrag von Basti85 »

Stuhlgang bedeutet loslassen können, da braucht sie noch ein wenig Zeit.
Zwischen den Welten zu Hause
Engelglück
Schriftsteller
Beiträge: 665
Registriert: Sonntag 16. Dezember 2018, 23:04

Re: Mutismus oder einfach ruhig?

Beitrag von Engelglück »

Hallo,ich würde ihr auch noch Zeit lassen. Sie spürt den Erwartungsdruck und versucht ihm auszuweichen. Die Fähigkeit zum sprechen ist da und wenn sie mit 3,5 Jahren noch immer sprachliche Probleme haben sollte,könnte sie bei einer Logopädin vorgestellt werden. LG
Liv1
Beiträge: 9
Registriert: Donnerstag 22. Oktober 2020, 21:37

Re: Mutismus oder einfach ruhig?

Beitrag von Liv1 »

Hallo,

wir haben auch ein Kind mit Mutismus. Wir haben keinerlei Druck aufgebaut und mittlerweile hat er einen Freund mit dem er sich unterhält und der für ihn redet. Wir haben gemerkt, wenn wir entspannt sind, dann öffnet sich auch das Kind.

Liebe Grüße,
Liv
Antworten

Zurück zu „Fallbesprechungen“