Erfahrungen mit Altersmischung während der Pandemie

Antworten
amaria
Stammgast
Beiträge: 9215
Registriert: Samstag 12. Juni 2010, 15:17
Kontaktdaten:

Erfahrungen mit Altersmischung während der Pandemie

Beitrag von amaria »

Hallo!

Nachdem die Inzidenzen sinken und im Streik betont wurde, wie sehr ErzieherInnen am Limit sind, möchte ich zu einem Austausch darüber anregen, wie sich die Coronabedingungen auf die verschieden Altersgruppen ausgewirkt haben.

Bevor die Kitahelfer kamen, haben bestimmt auch ältere Kinder den Wunsch gehabt, den Kleinsten beim gründlichen Waschen der Hände zu helfen. Welche Formen der Altersmischung haben sich aus eurer Sicht in der Pandemie bewährt und welche im normalen Alltag?

Als Springerin haben mir mehrere Mädchen einer Regelgruppe gesagt, dass die zu vertretende Kollegin ihnen gesagt habe, sie seien ihnen eine große Hilfe bei den Kleinen. - Und bei diesen Mädchen war tatsächlich ein besonderes Geschick im Umgang mit den Kindergartenneulingen da. Das Lernen am Modell hat sie geprägt.
Untereinander besonders hilfsbereite Kinder lernte ich in einem Kindergarten kennen, in dem Kinder von Suchtmittelabhängigen betreut wurden. - Kinder, die viel zu früh Verantwortung für ihre Eltern empfunden und danach gehandelt haben, waren auch im Kindergarten umsichtig und schnell zur Stelle, sobald ein Kind auch nur leicht verletzt war.

Freundliche Grüße

Angelika
„Ausdauer wird früher oder später belohnt - meistens aber später.“
Wilhelm Busch

"Natürlicher Verstand kann fast jeden Grad von Bildung ersetzen, aber keine Bildung den natürlichen Verstand."
Arthur Schopenhauer
Antworten

Zurück zu „Soziale und emotionale Erziehung“